Mittwoch, 18. Januar 2017

Stilphilosophie Teil 1


Schon länger denke ich immer mal wieder darüber nach, welche Kleidung, welche Farben, welcher Stil zu mir und zu meinem Leben passt. 
Deshalb finde ich die Blogserie, die Nico vom Blog artundstil ins Leben gerufen hat, total spannend. Ihre Idee bassiert auf dem Buch "Frauen und Kleider. Was wir tragen, was wir sind" und sie stellt zweiwöchentlich Fragen aus diesem Buch, die dazu anregen, selbst darüber nachzudenken, was man trägt und warum.

 

Hier kommen also die ersten vier Fragen:

1. Welche Unterhaltung über Mode und Stil hat dich verändert?

Hm ... da geht es schon los. Unterhaltungen gibt und gab es darüber eigentlich kaum, höchstens dahingehend, dass manche Modeerscheinungen für mich ziemlich unverständlich waren oder sind. Modebewusste, Jogginghosentragende Männer beispielsweise ... 

2. Mit wem redest du über Kleidung?

Mit nähenden Freundinnen hauptsächlich. Und mit Freundinnen, mit denen ich gemeinsam eine Farbberatung gemacht habe.  Aber neuerdings auch mit Kolleginnen, die mich auf meine selbstgenähte Kleidung ansprechen und auf der Suche nach ähnlichen Sachen sind.
 
3. Glaubst du, du hast Geschmack oder Stil? 
Was ist dir wichtiger? Was verstehst du darunter? 

Stil ist für mich der Gesamteindruck einer Person, die Ausstrahlung ihrer Persönlichkeit unterstützt durch ihre Kleidung. Es gibt Menschen, die möchte man einfach immer anschauen. Manchem ist Stil einfach angeboren ... Ob ich Stil habe, kann ich ganz schlecht einschätzen. Ich glaube eher, ich bin noch in der Entdecker-Phase, auf der Suche nach "meinem" Stil.
Geschmack ist für mich eher subjektiv. Was mir gefällt, kann für jemand anderen ein NoGo sein. Aber ja, ich denke (und hoffe) schon, dass ich Geschmack habe ☺

4. Wenn du dich nur mit Klamotten beschäftigen würdest, und man dich als Expertin nach deiner Stilphilosophie fragen würde, was würdest du sagen?

Die Kleidung soll zur Person und zum Leben passen, nicht umgekehrt. Manchmal muss man einfach etwas ausprobieren. Fehler machen ist nicht schlimm.
Und am wichtigsten: Kleidung ist nicht das Wichtigste im Leben! Dass wir uns darüber Gedanken machen können, ist ein Zeichen von großem Luxus. Wenn man sich das immer wieder bewusst macht, kann man sehr entspannt an dieses Thema heran gehen.

Hier kann man nachlesen, wie die anderen Teilnehmer die Fragen für sich beantwortet haben.
Und ihr? 

Liebe Grüße schickt euch
Doro


Mittwoch, 11. Januar 2017

MMM - Lieblingsstücke 2016


Alle Jahre wieder wird zum ersten MeMadeMittwoch des neuen Jahres Rückschau gehalten. Welche selbsthergestellte Kleidung aus dem vergangenen Jahr hat sich bewährt und ist zum Lieblingsteil geworden?
Ich habe im vergangenen Jahr in meinem Kleiderschrank ziemlich radikal Inventur gemacht. Vieles aussortiert, vieles verschenkt. Auch im Stoffschrank. Ich war - und bin immer noch - auf der Suche nach meinem Stil, meinen Farben, meinen Schnitten. Und in dieser Phase sind dann so enige Lieblingsteile entstanden. 
Ich habe entdeckt, dass ich zwar keine klassische Blusen-Trägerin bin, aber Blusen-SHIRTS sehr sehr gern mag, so wie hier meine Sophie mit veränderter Ärmelform ...


... oder die FrauFridas, ohne die ich die heißen Sommertage wohl nicht überstanden hätte:


Sowohl für Sophie als auch für FrauFrida liegen noch diverse Coupons bereit - davon gibt es in diesem Jahr definitiv noch ein paar.
 
Das absolute Lieblingssommerkleid war Elodie aus dem Kleiderbaukasten-Buch von rosa p. , auch als Shirt hat sich dieser Schnitt sehr bewährt und wird ganz sicher auch noch mehrfach genäht:


Im August feierten wir ein ganz besonderes Fest, für das ich mir extra ein Kleid nähen wollte. Das wurde dann zwar nicht mehr rechtzeitig fertig, aber rechtzeitig genug, um auf ein anderes großes Fest ausgeführt zu werden: das Anna-Dress aus Lieblingsstoff:


Ja, und im Herbst entdeckte ich FrauAiko (wahrscheinlich als eine der letzten ...) und sie und der Strickmantel sind unbestritten die meist getragenen Kleidungsstücke bis jetzt in diesem Winter ...


... allerdings folgt ihnen mein Relaxed-Kleid ziemlich dicht auf dem Fuße. Das ist einfach unschlagbar bequem, warm und hat große Taschen☺


Alle anderen Lieblingskleider werden heute hier gesammelt.
Vielen Dank an die Organisatorinnen!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Dienstag, 10. Januar 2017

Lütte Tücher


Ich habe wirklich viele Jersey-Reste. Mal kleinere, mal größere. Manche gebe ich weiter, für manche habe ich Verwendung und von manchen kann ich mich nicht so richtig trennen. Im Laufe der Zeit ist so ein ansehnlicher Stapel Reste in meinem Stoff-Schrank zusammen gekommen. 
Dann entdeckte ich das Tutorial von annelie vonahoi für ein Lüttes Tuch. Und war schwer begeistert. 
Reste zusammen gestellt, Größe angepasst, Knöpfe gesucht ...
 Genäht war dann schnell.
Das erste für meine Freundin aus Sommerlieblingskleid-Stoff


Das zweite in Lieblingsfarben für`s Patenkind.


Und das dritte für mich, aus Resten von zwei absoluten Lieblingsteilen: meinem ersten Strickmantel und einem Wolljersey-Kleid.



Noch ein viertes Tuch habe ich genäht, allerdings gehört das zu einem Shirt. Und das zeige ich euch später ... ☺

Habt einen kreativen Dienstag!
Liebe Grüße schickt euch
Doro

Dienstag, 3. Januar 2017

Hamburg Calling


Niemand könnte behaupten, ich hätte wenige Tücher. Ich habe viele. 
Gestrickte, genähte und gehäkelte, Loops, Schals und Tücher.
Aber kann frau je genug davon haben????

 

Und ganz sicher hat man zu bestimmten Kleidungsstücken nie das wirklich passende, sowohl von der Farbe her als auch von der Form ...

 

Nachdem ich mir meinen Wintermantel genäht hatte, bestand genau dieses Problem. Außerdem hätte ich gern ein Tuch gehabt, dass nicht nur den Hals sondern auch die Schultern schön wärmt. Ich wusste auch schon ganz genau, welches Modell: Hamburg Calling von Lanade.



Ich habe dieses Tuch aus gut 300g Drops Cotton Merino in beige gestrickt. Und ja, das war ganz schön langweilig. Ganze 6 Wochen hat es gedauert, bis das Tuch fertig war. Am Ende bei der Rüsche hatte ich knapp 800 Maschen auf der Nadel ...
Aber das Ergebnis, also das Tuch, LIEBE ich! Genau so eins wollte ich haben.


Es wärmt Schultern UND Hals, kann auch mehrfach umgewickelt werden, passt auf Mäntel, Jacken und Kleider. Einfach wunderbar ... Und durch die besondere Form bleibt es auch immer so, wie man es umgelegt hat.



Vielen Dank an das Lanade-Team für diese schöne Anleitung! Ich befürchte, es wird nicht das letzte seiner Art bleiben, auch wenn mich gerade noch die Erinnerung an die endlosen langen linken Rückreihen davon abhält, schon gleich wieder ein neues anzuschlagen.

Nun wünsche ich euch allen, auch wenn es schon drei Tage alt ist, ein gesegnetes, glückliches, gesundes und kreatives neues Jahr.

Liebe Grüße schickt euch
Doro

verlinkt bei creadienstag



Mittwoch, 21. Dezember 2016

MMM - Schon ein bisschen weihnachtlich


Nachdem mir mein erster Pulli nach dem Schnitt "Drape Front" aus der aktuellen Damen-Ottobre wirklich gut gefällt, habe ich noch eine Version zugeschnitten. Aus leicht glitzerndem Sommersweat in taupe.Ich wollte gern einen etwas wärmeren Kombi-Partner für den Weihnachtsrock vom letzten Jahr. 

   
Beides, Rock und Pulli, passt auch farblich richtig gut zueinander, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich den Pulli so reingesteckt tragen mag. Aber für darüber finde ich ihn zu lang und zu weit. 
Ansonsten gefällt mir der Schnitt immer noch gut, er ist ein wirklich schnelles Nähprojekt. Ich habe allerdings bei dieser Version den Kragen auf beiden Seiten je um gut 3cm verschmälert. Und hätte wahrscheinlich auch im Bruch vorne noch was wegnehmen können. Der festere Sweat fällt eben doch nicht so schön wie Strickstoff ...


Heute gibt es auf dem MMM-Blog zum letzten Mal in diesem Jahr wieder einen bunten Reigen selbstgeschneiderter Kleidung zu bewundern. 

Ich verabschiede mich nun für dieses Jahr in die Weihnachtsferien und wünsche allen ein fröhliches gesegnetes Weihnachtsfest. Kommt gut ins neue Jahr!


Liebe Grüße schickt euch
Doro

Mittwoch, 14. Dezember 2016

MMM - Wohlfühlkleidung


So bin ich heute unterwegs: in meinem absoluten Wohlfühloutfit.

Den Strickmantel hab ich hier schon mal gezeigt, das Shirt ist die dritte, endlich perfekt angepasste, FrauAiko.

Ich habe in der Weite eine Gr.XS genäht, unter den Armen bis zu einer XXS verschmälert, dafür den  Armausschnitt von Gr.M und die Ärmelweite nach unten zu Gr.S auslaufen lassen. In der Länge habe ich etwa 5 cm zugegeben. So passt es mir wunderbar. Ein Glück, dass dieser Schnitt als Mehrgrößenschnitt daher kommt ... ☺
Als Bündchen habe ich einen farblich passenden Jerseystreifen offenkantig angenäht und sich einrollen lassen. Damit er dann auch so bleibt, habe ich ihn mit kleinen SnapPap-Stückchen fixiert.


Für den Frühling plane ich noch ganz viele Shirts nach diesem Schnitt, mit langen und dreiviertel Armen, einfarbig, gemustert, ...
Nun wünsche ich euch einen schönen dritten Advents-Mittwoch und freue mich schon sehr darauf, mir heute Abend wieder viele wunderbare Kleider-Inspirationen auf dem MMM-Blog zu holen.

Liebe Grüße schickt euch
Doro




Montag, 12. Dezember 2016

12 von 12 im Dezember


Kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht: schon Halbzeit im Warten auf Weihnachten und schon der 12. diesen Monats ...
Zeit für meine 12 Fotos des Tages, die wie immer hier von Caro gesammelt werden.
 
Schnell ein Foto, bevor der Jüngste in die Küche kommt.


Weil es heute so fürchterlich trübe und dunkel ist, brauche ich etwas Farbe. Meine erste FrauAiko aus einem Jersey vom Stoffmarkt "knallt" mir oft zu sehr, aber heute ist sie genau richtig.




Ich gehöre zu den glücklichen Menschen, die (oft) schon mittags Feierabend haben. Heute war es ziemlich verrückt auf Arbeit, deshalb gönne ich mir danach ein Stündchen Lese-Zeit auf der Couch. Je dicker das Buch, desto besser ...


Die Katze leistet mir im Korb Gesellschaft.


Ich habe lange hin und her überlegt, was meine Kolleginnen in diesem Jahr als Weihnachtsüberraschung von mir bekommen. Es ist immer nur eine Kleinigkeit, aber gerade das finde ich besonders schwer. Da mache ich eben gebrannte Mandeln für sie ...


Das geht schön schnell:
100 ml Wasser
200g Zucker, etwas Zimt und Vanillin
zusammen aufkochen, dann
400g Mandeln dazu
rühren, bis der Zucker karamelisiert.
Lecker!
Jetzt habe ich allerdings ein Problem: wohin mit einem Kilo gebrannter Mandeln, wenn hier im Haus die Naschkatzen an allen Ecken lauern???


Zwischendurch mal schnell eine Tasse Kaffee und mein Kalender - zu viele Termine in zu wenigen Tagen müssen irgendwie unter einen Hut gebracht werden.


Und dann habe ich eine heiße Verabredung mit meinem Bügeleisen und einem großen Korb voll Wäsche. Auch wenn ich wirklich keine Lust habe, ich kann das Date einfach nicht absagen ...


Dafür habe ich mir eine Belohnung verdient, finde ich. Deshalb kopiere ich mal schnell den Schnitt von FrauFannie, vielleicht schaffe ich ja doch noch ein Weihnachtskleid?



Jetzt muss ich ich aber beeilen, heute ist zu letzten Mal Sportgruppe in diesem Jahr ...



Bevor ich fahre, schalte ich noch schnell die Weihnachtsbeleuchtung auf dem Balkon an. Hach, das finde ich so schön ...


Nach dem Sport - heute übrigens sehr entspannend im wahrsten Sinn des Wortes - gibts mit der mittleren Tochter ein schnelles Abendbrot, bevor ich mich noch mal kurz an den Computer setze und eine Kleinigkeit für die Teambesprechung morgen vorbereite. Und wenn ich schon mal hier bin, mache ich auch gleich den Post hier fertig.
So! Und jetzt treffe ich mich noch mit Sir Richard Attenborough alias Mr Crinkle.



Habt einen schönen Abend!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...