Mittwoch, 24. Mai 2017

MMM - Blümchenkleid


Von meinem ersten Stoffmarktbesuch vor ein paar Jahren brachte ich ein größeres Stück Baumwoll-Blümchen-Jersey mit nach Hause. Der Plan war ein Kleid. 


Ich nahm den Stoff immer mal wieder aus dem Schrank, aber irgendwie konnte ich mich nicht so wirklich für den Gedanken eines Blümchenkleides erwärmen. Mein Herz schlägt doch eher für grafische Muster ... 


Anfang des Monats verbrachte ich einen wunderbaren Tag in nettester (nähbegeisterter) Schweizer Gesellschaft, an dem auch ein Besuch des Stoff-Handels in Gotha auf dem Plan stand. Dort fand ich schöne grüne elastische Paspel - und nun wusste ich auch, dass ich doch ein Blümchenkleid nähe. Nämlich nach dem Buch von rosa p. "Näh dir dein Kleid", mit angepasstem Wickelausschnitt, breiter Passe und A-Rock. Alle Bündchen fasste ich mit der Paspel ein und der Rest reichte genau für das Stück zwischen Passe und Oberteil. Der Ausschnitt sitzt gut, allerdings ziehen sich die Schulternähte durch den Zug etwas Richtung Hals. Da muss ich beim nächsten Mal die Schultern verbreitern. Und daran denken, Taschen in die Seitennaht zu basteln ... 
Ansonsten bin ich ganz überrscht, wie gut mir mein Blümchenkleid gefällt.


Heute gibt es hier wieder wunderbare Inspirationen ...

Liebe Grüße schickt euch
Doro



Mittwoch, 17. Mai 2017

MMM - Valeska


Obwohl ich ziemlich selten Röcke trage, dachte ich schon eine Weile über einen neuen Sommerrock nach. Schön schlicht, schön luftig, zu (fast) allem passend. Den idealen Stoff fand ich recht schnell, ein Viskose-Leinen-Gemisch in graugrün. Nur mit dem Schnitt tat ich mich schwer. 


Eigentlich sollte es ein "Norma" oder "Aztek" aus der Ottobre werden, beide schon genäht und angepasst. Aber eigentlich mag ich Röcke lieber weiter, bequemer, lässiger. 


Deshalb ist es ein "Valeska" von farbenmix geworden. Ein ganz schlichter Schnitt, keine große Nähanforderung und innerhalb von zwei Stunden fertig - und ganz genau MEIN Rock.
Oben hat er einen weichen Jerseybund mit einem dünnen Gummi, um das Ausleiern zu verhindern.


Außerdem habe ich den Rock mit Viskoseflutsch gefüttert, weil der Oberstoff doch ziemlich durchsichtig ist. Und so klettert der Rock auch an Leggings oder Strumpfhosen nicht hoch.


Aber das Beste ist, dass er wirklich zu (fast) allen meiner Shirts und Blusen passt. Genau so, wie ich gehofft hatte ...


Das Shirt ist übrigens dieses, die Leggings nach dem Schnitt von rosa p. aus "Ein Schnitt, vier Styles".

Einen bunten Reigen toller selbstgemachter Kleidung gibt es heute wieder auf dem MMM-Blog zu entdecken, angeführt von Katharina in einem wunderschönen Sommerkleid.

Liebe Grüße schickt euch
Doro



Mittwoch, 10. Mai 2017

MMM - Grün und blau ...


... trägt dem Kasper seine Frau ...
 
Also, grün und blau zusammen ging in meiner Kindheit GAR NICHT. Dabei mag ich diese Farbkombination total gern Schon immer. Nur hätte meine Mama mich damit nie aus dem Haus gelassen. Zum Glück hat sich manches geändert. Heute kann man ganz entspannt grün und blau zusammen tragen. Dann mache ich das heute mal ...


Der Shrug ist einfach ein riesengroßes Granny, im Zuge meines Wollabbaus entstanden aus 200g einer sehr weichen Baumwoll-Viscose-Bambus-Mischung. Schade, dass ich davon nicht mehr hatte!
Die Kamera hat zu schnell ausgelöst, deshalb gibt es auch ein "Rückseiten-Outtake" ☺


Und so sieht der Shrug ungetragen aus:


Das Shirt ist übrigens eine gekürzte "Else". Ich mag U-Boot-Ausschnitte so gern ...


Und jetzt will ich wirklich endlich die Sommershirts und -kleider tragen! 
Ob sie anderswo schon die Schränke verlassen durften, kann man heute wieder beim MeMadeMittwoch entdecken.

Viele Grüße schickt euch
Doro

Dienstag, 9. Mai 2017

Auf den Geschmack gekommen ...


... sind meine Mädels. Und zwar auf den Geschmack von Frau Aiko.


Es geht nämlich nichts über schöne, luftige Blusenshirts, passend für alle Anlässe.
Und so habe ich zwei meiner Viscose-Coupons vom Stoffmarkt verwandelt:




Die Muster verliefen beide dummerweise quer zum Fadenlauf. Zum Glück macht das bei diesem recht weiten Schnitt nichts aus. Und es hat auch gut geklappt, den Musterverlauf passend zuzuschneiden.


Nun sind wir im regelrechten "Frau Aiko"-Rausch. Bei diesen beiden ist es nämlich längst nicht geblieben ... ☺ Jetzt warten wir nur noch auf das passende wärmere Wetter, aber da klingt der Wetterbericht ja ab Ende der Woche zuversichtlich.

Liebe Frühlingsgrüße schickt euch
Doro

verlinkt bei creadienstag

Donnerstag, 27. April 2017

12 colours of handmade fashion - Gelb


GELB?! 
Och, nööö ... !
Ich musste schon im März aussetzen, bei rosa, weil rosa und ich einfach nicht kompatibel sind. Okay, ich geb zu, ich hab es versucht. Herausgekommen ist ein wirklich nettes Nachthemd. Das zeig ich euch aber nicht ☺
Und dann gab Selmin für den April Gelb vor. Das ist ähnlich schwierig für mich. Abgesehen davon, dass ich eine Horror-Erinnerung an gefühlt 1000 schwarze Käfer auf einem gelben T-Shirt habe, steht gelb mir auch nur bedingt. Am ehesten wohl dieser Farbton, der sich Senfgelb oder Toffee nennt und eher eine Herbstfarbe ist. Aber für den Frühling wollte ich mich der Herausforderung stellen, einen schönen hellen Gelbton zu finden und zu verarbeiten.


Ich wünschte mir schon länger einen Cocoon-Cardigan und nun war der perfekte Zeitpunkt dafür da. Bei Lanade fand ich das ideale Garn, reine Baumwolle in Vanille. Hmm ... da denke ich gleich an Vanilleeis mit Eierlikör, an warme Sommer-Sonnen-Tage und unbeschwerte Leichtigkeit. Und genau so war auch das Häkeln - gemütlich, Runde um Runde, im Urlaub. 


Passend dazu habe ich mir auch noch ein T-Shirt genäht, aus einem gut gehüteten Stoffschatz, nach einem Schnitt aus dem fabelhaften Buch von Steffi "Alles Jersey - Shirts und Tops".


Hier erkennt man den Stoff, einen super weichen ArtGalery-Jersey, noch genauer:


Vielen Dank, liebe Selmin, für die gelbe Herausforderung! Ich bin überrascht, aber ich mag Gelb tatsächlich ... Ich habe sogar passende Schuhe ☺


Liebe, fröhlich-gelbe Sonnengrüße schickt euch
Doro




Dienstag, 25. April 2017

Mit der Kamera durch´s Jahr - Bildbearbeitung


Für den April hat Janine sich ein interessantes Thema ausgesucht: Bildbearbeitung.
Ich fotografiere wirklich viel, probiere an der Kamera herum und experimentiere mit Einstellungen und Blickwinkeln. Manchmal habe ich auch einzelne Fotos bearbeitet, vor allem für den Blog: einen Ausschnitt gewählt, Belichtung korrigiert oder Schrift eingefügt. Aber so richtig intensiv habe ich mich mit diesem Thema nicht beschäftigt, auch, weil mich die Einarbeitung in alle Bildbearbeitungsprogramme, die ich bisher ausprobiert habe ( GIMP, Paint.NET), zu viel Zeit kostete. Ich brauche schnelle Erfolgserlebnisse ☺ Deshalb bin ich bei PickMonkey gelandet, einem kostenlosen Online-Programm, leicht und unkompliziert zu bedienen.
Und hab mal ein bisschen rum gespielt.

Das Original:


Schwarz/Weiß mit Farbfokus:


Schärfe-Fokus:


Farbradius:


Und noch ein Original:


düster-romantisch in Schwarz/Weiß ...


... mit einem besonderen Effekt und Kontrast-Veränderung ...


und ins Negative verkehrt:


Vor allem die bearbeiteten Burg-Fotos finde ich ziemlich interessant. Das sollte ich vielleicht öfter mal machen. Und vielleicht lohnt sich ja dann doch die Zeitinvestition in die Einarbeitung in ein professionelles Bildbearbeitungsprogramm.
Vielen Dank, liebe Janine, für diesen Anstoß!

Einen schönen Frühlings-Dienstag wünscht euch
Doro

Mittwoch, 12. April 2017

MMM - Ein Erfolgserlebnis


Ich nähe sehr gern, weil es mein Hobby ist, als Mittel zum Zweck und auch, weil ich einfach ab und zu mal ein Erfolgserlebnis brauche. Da gibt es natürlich Schnitte, die solche Erfolgsgaranten sind. Die hat wohl jede ... Und dann gibt es Schnitte, die noch nicht mal nähtechnisch eine Herausforderung darstellen, aber die einfach nicht sitzen. Manchmal lässt mich so ein Schnitt nicht schlafen ☺
 
 
Da wäre zum Beispiel das Wickeloberteil aus dem Kleiderbaukastenbuch von rosa p. Ich habe im vergangenen Jahr schon zwei Shirts danach genäht, beide mit verschiedenen Anpassungen und keins, das wirklich gut saß. Neulich habe ich einen neuen Anlauf genommen. Und wieder: doofe Passform an mir.

Aber mich hatte der Ehrgeiz gepackt. Das musste doch wohl irgendwie hinzubekommen sein. Zum Glück war noch ein ausreichend großer Stoffrest da. Also Wickeldings abgetrennt, neu zugeschnitten und dabei den Ausschnitt wesentlich spitzer und schmaler gemacht. Ein Bündchen schön stramm gedehnt angenäht und die beiden Vorderteile ziemlich weit überlappen lassen. 
Et voilá: passt!
 
 
Und so kann "bloß ein Shirt" mich total glücklich machen ...
So sehen übrigens beide Wickelteile im Vergleich aus:



Nach diesem Schnitt gibt es bestimmt noch ein paar Shirts, jetzt, wo ich weiß, dass ich damit ein Erfolgserlebnis haben werde ☺

Am Sonntag habe ich das Shirt schon mal Probe getragen, bei herrlichstem Frühlingswetter in traumhafter Landschaft. Mit Seidenloop und Rosa P.-Jäckchen:
 




Jetzt freue ich mich schon auf das Stöbern beim MeMadeMittwoch - angeführt von Dodo in einem wunderbaren Frühlingsrock.

Liebe Grüße schickt euch
Doro



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...