Mittwoch, 23. November 2016

MMM - Drape Front


Im Moment bin ich sehr auf der Suche nach neuen Schnitten für wärmere Pullover. Und in der neuen Damen-Ottobre bin ich jetzt fündig geworden. Drape Front - schlichter Schnitt und Raum für Stoffkombinationen, das finde ich schön.


Meine erste Version habe ich aus einem länger gehüteten Baumwoll-Bouclé genäht. Die Teilungen in Vorder- und Rückteil habe ich weggelassen, dazu war mir der Stoff zu dick. Für die Ärmel habe ich einfach die linke Stoffseite verwendet - idealer geht Kombi-Stoff nicht ☺


Ich mag den Kragen total gern. Ein bisschen höher und doch so weit, dass gar nichts einengt. Das ist für mich perfekt. Bei engeren Rollkrägen habe ich Angst, keine Luft zu bekommen ...


Den Kragen habe ich innen mit ein paar Stichen an der Schulternaht fixiert, damit er sich nicht ständig nach außen dreht und ich dann nur am Richten bin. So geht es gut.




Der Pulli war ein super schnelles Näh-Projekt - ich glaube, ich habe mit Zuschnitt nicht ganz eine Stunde gebraucht. Nun überlege ich, ob ich diesen Schnitt auch noch mal festlich aus Glitzer-Sweat nähe?

Viele tolle selbstgemachte Kleidung gibt es heute wieder auf dem MMM-Blog zu bewundern, allen voran Nina in einem wunderschönen Kleid.

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Dienstag, 22. November 2016

Farbe für die Küche


Abwaschen ist ja so eine Sache. Jedenfalls hier bei uns. Hier wird sich wirklich darum gestritten ... 
... wer dieses Mal NICHT dran ist ☺
Trotzdem kommen wir einfach manchmal nicht drum herum.


Ein bisschen mehr Spaß macht es allerdings schon, seit unsere Spültücher aus bunter Wolle sind.
Nun mussten dringend ein paar neue die älteren, viel gebrauchten, ersetzen.


 
Ich habe sie wieder gehäkelt, weil ich finde, dann sind die Tücher schön griffig. Auch hartnäckigere Verschmutzungen bekommt man damit gut sauber. Dieses Mal habe ich Drops♥You#5 verwendet, damit und mit NS 5 ist so ein Tuch in Nullkommanix fertig. Ich häkele gern immer im Wechsel eine feste Masche und ein Stäbchen, in der nächsten Runde dann versetzt.


 

Ich gehe jetzt mal schnell den Abwasch machen ... ☺

Habt einen kreativen Dienstag!


Liebe Grüße schickt euch
Doro


Mittwoch, 16. November 2016

MMM - Gorgeous Petrol


Von manchen Sachen kann man einfach nicht genug haben. Bei mir sind das Strickjacken und -mäntel. Stricktechnisch reicht meine Geduld leider nur für Jacken. Zum Glück fand ich auf dem Stoffmarkt im Herbst einen wunderbaren Strickstoff, petrol meliert. Und wusste sofort, damit bekommt dieser Strickmantel einen Zwilling. 
Zur Erinnerung: der Schnitt ist aus der Ottobre 5/15, genäht in Gr.36 ohne Änderungen, allerdings etwas in der Länge gekürzt und ohne Gürtel.

 

Und seit seiner Fertigstellung ist er quasi im Dauereinsatz. Ich finde diese Mäntel einfach nur warm, weich und gemütlich ...




Die Taschen habe ich dieses Mal anders genäht. Ich habe dazu die Vorderteile unterteilt und jeweils einen Taschenbeutel gleich mit zugeschnitten. Das Nähen ging viel flotter und war viel weniger friemelig als beim Original-Schnitt. Vielleicht hätte ich den Tascheneingriff mit dünner Einlage verstärken sollen, dann würde er sich jetzt nicht so beulen. Aber ehrlich, es stört mich nicht wirklich. Und beim nächsten Mal denke ich hoffentlich dran ...



Wirklich schön finde ich auch, dass ich mit diesem Mantel ein echtes Kombi-Talent genäht habe, er passt zu (fast) allem in meinem Schrank. (Und zum Rest passt der erste ☺)
Heute trage ich darunter eins meiner "Scarlett"-Shirts von Pattydoo aus Viscose-Jersey.



Wer sich noch warm eingemummelt hat oder doch noch luftig leicht gekleidet unterwegs ist, kann man heute wieder beim MMM entdecken.

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Sonntag, 13. November 2016

Wintermantel Sew Along - Finale!


Geschafft!
 In den letzten Tagen noch die Druckknöpfe angenäht, die vorderen Belege abgesteppt und den Saum zu bändigen versucht. Und probegetragen.


Fazit:schön warm, die großen Taschen sind herrlich und die Ärmel nicht zu eng.


 
Zum Glück habe ich mich gegen das Steppfutter in den Ärmel entschieden ...
Leider habe ich trotz mehrfachen Anläufen die vorderen Rundungen nicht richtig hinbekommen. Ich denke, das liegt auch an den zwei dicken Stofflagen übereinander. Jetzt klafft der Mantel unten ein bisschen.


 
Aber da ich wahrscheinlich selten bewegungslos da stehen werde, hoffe ich, fällt das nicht so ins Gewicht.
Mit der Passform bin ich ansonsten ganz zufrieden. Auch von hinten ☺ Ich hatte mir beim Schnitt eigentlich eher einen Oversize-Mantel vorgestellt, aber dem ist wirklich nicht so.
 


Ich wollte mir diesen Mantel allerdings auch wegen des Ausschnitts bzw. fehlendem Kragen/Kapuze nähen, weil ich mir vorstellte, so besser dicke Tücher, Loops oder Schals um mich wickeln zu können. Ja, das geht wirklich gut. Aber: man kann nicht nur, man MUSS dicke Wolle oder ähnliches um den Hals wickeln. Und trotzdem zieht es irgendwie ...

 

Auf dem oberen Foto sieht man ganz gut, wie die Ärmel Falten werfen.  
Und nun noch einen Blick auf´s Futter:


 
Bis jetzt lässt sich der Mantel nur mit drei Druckknöpfen schließen. Ich glaube, das ist mir zu wenig, da muss ich noch mal ran. Und dann werde ich auch schwarze annähen.
Jetzt bin ich gespannt, wie sich der Mantel im Alltag bewährt und ob er überhaupt ein Mantel für "alle Tage" wird.
Zur Erinnerung, ich habe diesen Schnitt genäht:


  
Und wenn ich mir das Foto so anschaue, hat die Dame darauf die gleichen Falten an den Ärmeln ...
Den Schnitt habe ich ohne Änderungen in Gr. 36 genäht, lediglich die Taschen habe ich ein paar cm tiefer gesetzt, damit ich die Hände bequemer reinstecken kann.
 
 
Nina und Karin danke ich herzlich für die Organisation des Sew Alongs! Es hat wieder Spaß gemacht, gemeinsam zu nähen. Und ist so viel motivierender! Ohne euch wären Futter und Tweed wahrscheinlich noch lange keine Verbindung eingegangen ...
Alle anderen fertigen Mäntel kann man hier bewundern.

Einen schönen Sonntag wünscht euch
Doro

 
 



Samstag, 12. November 2016

12 von 12 im November


Heute sammelt Caro wieder 12 Bilder unseres Tages.

Zwei der Kinder fahren ziemlich zeitig zu einem Fußball-Turnier, ausschlafen ist deshalb heute nicht drin. Zur großen Freude der älteren Katze, über die erbarme ich mich nämlich und lasse sie rein. Damit sie gemütlich in unserem Decken-Korb weiter schlafen kann. Katze müsste man sein ...


Nachdem die eine Hälfte der Familie das Haus verlassen hat und ich schnell die Küche durchgewischt habe, gönne ich mir mit der großen Tochter, die dieses Wochenende zu Besuch in der Heimat ist, einen Stadtbummel. Das ist so schön - und viel zu selten.



Heute verzieht der Nebel sich gar nicht und wir haben den ganzen Tag über Minusgrade. Zeit, den Winter-Weihnachtsmantel vom letzten Jahr wieder aus dem Schrank zu holen.


Auf dem Weg durch´s kleine Städtchen und auf der Suche nach Kleinigkeiten für die diversen Adventskalender, die ich noch füllen muss:



Und so langsam füllt sich auch meine Charliebag - mit Kleinigkeiten für mich, die Große und die Adventskalender ...


Zum Schluss gönne ich mir noch was zum Vorfreuen. Räuchermännchen lieben wir hier alle sehr. Allerdings nur in der Adventszeit ☺


Spät kommen wir wieder nach Hause. Jetzt gibt´s bloß einen schnellen Mittagsimbiss, wir sind ja nur zu dritt. Da reichen wenigstens die gebratenen Maultaschen für alle.



Und dann noch schnell einen Kuchen zurecht machen, für die hungrigen Fußballspieler. Mit viel Kakao und Zimt - lecker!


Während der Kuchen im Ofen backt, mache ich schnell ein paar Fotos vom neuen Mantel, für das Wintermantel-Sew Along Finale morgen, im Herbst-Garten.



Und dann ist die ganze Familie wieder zu Hause eingetrudelt und wir trinken gemütlich zusammen Kaffee. Vom Kuchen ist am Ende nur noch ein viertel Blech übrig ☺




Während ich dann später ein paar Reihen an meinem "Hamburg-Calling"-Tuch stricke, beginnt die große Tochter mit einer Häkeldecke für ihre neue Wohnung. Dafür, dass sie noch kaum eine Häkelnadel in der Hand hatte, macht sie das total gut.



Und damit machen wir jetzt gemütlich weiter ☺

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Sonntag, 6. November 2016

Wintermantel- Sew Along #4


Ja, ich glaube, das wird was, mit dem Mantel und mir!
Nachdem ich schon das Zuschneiden vor mir her schob, habe ich mich in der letzten Woche wirklich in (fast) jeder freien Minute an die Nähmaschine gesetzt.
Der Mantel besteht aus nur wenigen Schnittteilen, deswegen ging das Zusammensetzen eigentlich flott. Eigentlich. Die Passform der Ärmel ist ehr suboptimal. Den rechten Ärmel habe ich sage und schreibe drei Mal eingenäht - trotz einhalten, heften und abstecken saß er gar nicht. Weil mein Stoff aber nach jedem Trennen noch mehr ausfranste und ich Angst hatte, irgendwann mein Ärmelloch bis in die Taille vergrößert zu haben, muss das jetzt so bleiben. Und wahrscheinlich sieht es niemand außer mir ...



Das Steppfutter ließ sich überraschend gut vernähen. 
 

Allerdings dachte ich mir schon recht bald, dass vor allem das Ärmelfutter aus diesem Stoff zu dick ist. Nach der Anprobe mit beiden Mäntel übereinander bestätigte sich die Vermutung - ich war quasi komplett bewegungsunfähig. Also auch hier wieder die Ärmel heraus trennen, aus dünnem Flutschfutter neu zuschneiden und noch mal einnähen. Und eine 100%ige Verbesserung erreicht. Ich hab trotzdem ein bisschen Sorge, dass mir jetzt an den Armen schnell kalt wird ...


Gestern Abend habe ich dann Futter- und Obermantel verbunden. Einfach an allen Kanten zusammengenäht und durch die Wendeöffnung in einem Ärmel gewendet. Das war ein Abenteuer, den dicken Steppstoff und den dicken Tweed durch ein kleines Loch zu zerren ... Und dann war ich total begeistert. Alles da wo es hingehört, die Rundungen überraschend gut gelungen - ABER vergessen, die Ärmel auch zu verbinden. Mist. Also alles noch mal durch die Wendeöffnung stopfen, Ärmel zusammen nähen und wieder alles zurück. So ist das, wenn man mit den Gedanken woanders ist ...
Den Halsbeleg habe ich übrigens aus einem passenden Romanit-Jerseyrest genäht, weil der Tweed durch den Wollanteil ziemlich kratzig ist.


Nach anfänglicher größerer Skepsis wegen der Passform bin ich jetzt ziemlich begeistert. Der Mantel ist zwar nicht so weit wie in der Ottobre abgebildet, sondern eigentlich ziemlich figurnah, aber das kann auch am dicken Futter liegen. Trotzdem engt er nicht ein. Die Länge ist perfekt, auch die Ärmellänge. Und die großen Taschen sind wunderbar ...


Jetzt muss ich noch die Wendeöffnung schließen, die Belege absteppen und die Druckknöpfe annähen. Das sollte ich bis zum Finale nächste Woche schaffen ☺ 
Und falls mir noch Zeit bleibt, stricke ich weiter am Tuch zum Mantel, "Hamburg Calling" aus Drops Cotton Merino.


Hier werden heute wieder die Zwischenstände aller Mantel- und Jacken-Näherinnen gesammelt.
Vielen Dank dafür!

Einen gemütlichen Sonntag wünscht euch
Doro

Mittwoch, 2. November 2016

MMM - Zur Feier des Tages ...


... trage ich heute Kleid.
In der letzten Zeit passt irgendwie mehr Jeans und Shirt in mein Leben, aber heute, zur Feier des Tages, trage ich mein Punkte-Ajaccio. Der Garten ist endlich winterfest, die Beete sind umgegraben, alle Rosen sind geschnitten und jede Menge Tulpenzwiebeln gesteckt. Jetzt kommt die Zeit, wo ich wieder mehr Zeit habe, das muss ich feiern ...
 

Kleid und Jacke sind alte Bekannte. Erst dachte ich, dass die 3/4-Ärmel der Jacke nicht so praktisch wären, aber jetzt finde ich es doch ganz schön über langärmeligen Shirts und Kleidern. 


 
Und obwohl ich mich am Anfang mit der Passform vom Kleid nicht so recht anfreunden konnte, Das Kleid hat sich, trotz meiner anfänglichen Unzufriedenheit über die Passform, doch über den Winter bewährt und bringt auch in dunkelgraue Herbst- und Wintertage ein bisschen hoffnungsvolles Frühlingsgrün. Es fehlt nur noch ein farblich passendes Tuch - es ist kaum zu glauben, aber in meiner wirklich umfangreichen Tuch-Sammlung findet sich nichts, was so richtig dazu passt. Aber gut, ich hab ja jetzt wieder mehr Zeit ... ☺

Beim MeMadeMittwoch zeigt Meike heute auch ein bewährtes Lieblingskleid und ich freu mich schon, dort nachher zu stöbern.

Liebe Grüße schickt euch
Doro




LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...