Montag, 24. September 2012

Apfelbrot

 

 
Schööön!!! In diesem Jahr können wir wieder Unmengen an Äpfeln ernten.
Viele werden einfach so gegessen...viele sind schon zu Apfelmus geworden...viele sollen noch leckere Bratapfelmarmelade werden...sehr viele werden zu Most verarbeitet...
aber...
 
 
...manche verbacke ich im Apfelbrot.
Dieses Rezept habe ich bei meiner Schwester kennengelernt, und glaubt mir, ich habe selten sooo leckeren Kuchen gegessen!
Man braucht zwar enorm viele Äpfel dafür, aber wenn wir alles soviel wie Äpfel hätten...:-)
 
 
Mögt ihr das Rezept mal ausprobieren? Hier ist es:
 
Apfelbrot
375g Zucker
4 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
Saft von 2 Zitronen
625g Mehl
1 1/2 Päckchen Backpulver
1 1/2 Teelöffel Zimt
etwas Milch
daraus einen Teig bereiten, dann
1300g Äpfel in Stücke schneiden,
unter den Teig heben
 
 
Diese Menge reicht für zwei Kastenformen.
Anschließend wird der Kuchen bei 160°C Umluft ca. 50min gebacken. Und dann kann man ihn je nach Geschmack mit Zucker- oder Schokoladenguß verzieren.
 
 
Bei uns gab´s Schokolade drauf.
Hier könnt ihr den kläglichen Rest nach der sonntäglichen Kaffeerunde sehen...Gut, wir hatten Besuch, aber ich bin mir sicher, alleine hätten wir das auch geschafft :-)
 
Falls man aber noch etwas vom Apfelbrot übrig behalten sollte, schmeckt es auch sehr lecker mit Butter bestrichen...
 
Für alle eure lieben Kommentare zu meinen Herbstkränzen bedanke ich mich sehr!
Und meine  neuen Leserinnen begrüße ich ganz ♥lich! Ich hoffe, ihr fühlt euch wohl hier...
 
 
Bei uns geht jetzt erst mal die Apfelernte weiter :-)
Für heute seid ganz lieb gegrüßt von
Doro
 
 

 


 
 



Kommentare:

  1. Liebe Doro,
    auch wir kommen gerade von den Apfelwiesen und machen so ziemlich das Gleiche damit wie ihr; auch ein tolles Apfelbrotrezept wird immer wieder gerne und Jahr für Jahr gebacken; es schmeckt dann auch etwas durchgezogen in der Spätherbst oder der Adventszeit. Zu meinem GEburtstag Mitte Nov. backe ich es auch oft. Guten Appetit wünscht dir
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. mmmh...
    sieht überlecker aus!
    hab dir gleich das Rezept geklaut und werde es sicher bald ausprobieren! ;o)

    mein Apfelbrotrezept ist mit vielen Nüssen, Rosinen und so und das mag hier nicht jeder.

    lg johanna :o)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doro,
    Danke für Deine lieben Zeilen. Das Ishbel kannst Du Dir im Netz googeln, das findest Du ganz oft mit Anleitung. Das andere hab ich aus einem japanischen Häkelbuch, gefunden bei eatsy.com. Dort ist übrigens das ware Häkelparadies zu finden. Viel Spass dabei.
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  4. *sabbervondertastaturwischt* Hmmm, das hört sich aber EGSCHDREM LEGGA an! Danke für das Rezept sagt eine andere Doro

    AntwortenLöschen
  5. mhhhhhhhhhh schaut das lecker aus, Äpfel haben wir zur Zeit auch genügend, einen Kuchen hab ich eben im Ofen, aber ein Apfelbrot habe ich noch nicht gemacht.
    Ausgedruckt ist das rezept schon....DANKE dir dafür.

    Lieben Gruß Irene

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doro, das klingt wirklich richtig köstlich und sieht auch so aus. Hatte ich vorher noch nie gehört. Leider ist unser "besseres" Apfelbäumchen auch nicht wirklich produktiv, also schaffen wir wohl höchstens eine Kastenform (aber heuer wohl leider nicht mehr, denn jetzt sind nur noch 2 Äpfel oben ;o) Der Rest wurde "verstrudelt" :o)))
    ♥♥♥♥
    Allerliebste rostrosige Traudegrüße!!!
    ♥♥♥♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doro,
    das Apfelbrot sieht superlecker aus!!! Danke fuer´s Rezept!
    LG, Appelgretchen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doro,

    bin noch neu in Deinem schönen Blog und es gefällt mir sehr gut bei Dir.
    Apfelbrot klingt sehr interessant und es sieht wirklich köstlich aus. Vielen Dank für das Rezept. Eure Apfelbäume tragen reichlich und die Äpfel sehen sooooo lecker aus.

    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Doro,

    ich habe dein Brot nachgebacken - erst einmal nur in der halben Menge - und es war suuuuuuperlecker. Das wird es hier jetzt häufiger geben. Meine Männer haben schließlich fast 40 kg Äpfel gepflückt :-)

    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen

Danke für alle lieben Worte!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...