Dienstag, 4. Dezember 2012

Barbarazweige

Heute ist Barbara-Tag. 
Ich machte mich also auf durch den Schnee zum Kirschbaum im Garten.

 
Es erstaunt mich jedes Jahr wieder, wie man an den kahlen Zweigen schon zum Anfang des Winters die Hoffnung auf einen neuen Frühling sehen kann.
 

Und obwohl in diesen Knospen ja auch die Verheißung auf dicke saftige rote Kirschen liegt, habe ich trotzdem ein paar Zweige abgeschnitten ( aber nur gaaanz wenige, genauer gesagt : drei ☺)

 
Jetzt bin ich gespannt, ob die Barbara-Zweige zu Weihnachten blühen!

 
Obwohl Schnee liegt, ist diese Zeit doch eine richtig dunkle, in der man ja zum Glück viel Licht durch Kerzen verbreiten kann. Aber manchmal braucht man auch Farben - wintertaugliche Farben.


Und so habe ich mal schnell zwei Stränge Sockenwolle gefärbt, für Stulpen. Das erste Paar soll eigentlich noch bis Nikolaus fertig werden, aber vielleicht schafft es auch nur eine fertige Stulpe in den Stiefel☺Zum Glück ist das eine Tochterkind schon groß...


Wie haltet ihr das? Schneidet ihr auch Barbara-Zweige? Oder sorgt ihr für eine reiche Kirschenernte im Sommer?
 
Eine gemütliche Zeit im Advent wünsche ich euch!
 
Doro
 
 

Kommentare:

  1. Sollen Bäume tragen, müssen sie geschnitten werden. Ich habe mir hinten im Garten zwei Sauerkirschzweige geholt), auf die Wiesen hat es nicht gereicht, weil ich krank bin; mal sehen, was wird.
    Deine Dekoration der Barbarazweige gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde diesen Brauch sehr lieblich, aber leider denk ich immer erst am Abend daran, wenn wes draussen schon dunkel ist. Hmmm, geht das auch mit Sauerkirschen? Die könnt ich gleich noch im Garten schneiden.
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  3. War das heute? Wieso denke ich da, dass das am 10.12. wäre? So kann man sich irren, obwohl ich auch schon öfters Zweige geschnitten bekommen hatte.

    Liebe Doro, sicher blühen deine Zweige - und dann hast du schon eine Vorahnung von dem was kommen wird.

    Deine Wolle ist wieder toll geworden! Ob du es schaffst? Na, einen Stulpen sicher. Habe heute auch noch einiges fertig bekommen.

    Ich grüß dich lieb! Gisa :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doro, ach herje, nun habe ich es doch verpasst. Darf man das Schneiden am Tag danach auch noch nachholen?
    Ich find den Brauch sehr fein und wuensche Dir, das Deine Zweiglein bluehen werden.


    LG

    Kristina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, liebe Doro, leider habe ich keine Barbarazweige geschnitten, aber ich mag den Brauch sehr gern, überhaupt so Bräuche find ich gut, sie beleben das Jahr, schön, dass du daran erinnert hast. Das mit dem Wollefärben find ich spannend, ich hab auch schon gefärbt, gern mit Ashford-farben, was nimmst du? Viel Spaß beim Stricken ! Witzig, das wir anscheinend den gleichen Beruf haben... liebe Grüße, von der JULE

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doro, das ist ja ein sehr schöner und mir bisher unbekannter Brauch. Da freue ich mich ja schon auf die Blütenfotos! Und auf die Stulpen bin ich auch schon gespannt.
    Liebe Grüße
    Constance

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Doro -
    ui, ich hoffe, du hast das mit dem Stricken noch geschafft - die Wolle sieht jedenfalls toll aus! Wir haben leider keinen Kirschbaum in unserem Garten, nur Äpfel und Birnen. Eigentlich müsste es doch damit auch klappen, was meinst du? Mir gefällt dieser gute alte Barbara-Brauch - ich hab's allerdings noch nie ausprobiert...
    Ganz liebe rostrosige Advent-Wochenend-Grüße,
    Traude
    ***********************************

    AntwortenLöschen

Danke für alle lieben Worte!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...