Sonntag, 29. Juli 2012

Grannys über Grannys

Schon im letzten Sommer habe ich begonnen, viele Grannys für eine Decke zu häkeln. Eigentlich sollte sie schon längst fertig sein (aber dann entdeckte ich das Wolle-Färben und Tücher stricken). Und dann ging meine Wolle zur Neige. Da hatte ich schon einige Grannys gehäkelt, aber noch laaaaange nicht genug...


Also schnell Wolle bei Katja nachbestellt. Zum Glück waren auch fast alle Farben noch vorrätig. Und für die fehlende Farbe hat sie mir eine super Alternative mitgeschickt. Dankeschön!!
Dann kam das Paket, sehnlichst erwartet...


Und die Häkelei konnte weiter gehen :-)


Ursprünglich hatte ich gar keine einfarbigen Grannys eingeplant. Aber dann gefielen mir die Decken mit einfarbigen Grannys dazwischen, die in manchen Blogs gezeigt werden, so gut, dass ich jetzt auch welche mache.



Die Farben der Grannys passen auch schön zu unseren Dalien :-)


Mittlerweile habe ich schon eine ganze Menge gehäkelt, so ca. 80 Stück.


Aber es müssen mindestens noch mal so viele gehäkelt werden, damit die Decke eine gemütliche Größe bekommt. Mal sehen, ob ich es in diesem Jahr schaffe! Ich habe schon wieder sooo viele neue Projekte im Kopf. Und dann fällt mir Durchhalten schwer...

Mit Dahlien aus unserem Garten bedanke ich mich für alle lieben Kommentare! Ich habe mich sehr darüber gefreut! Gern würde ich jeder von euch einen Strauß schenken...



Kommt gut in die neue Woche!

Viele Grüße

Doro









Freitag, 27. Juli 2012

Handarbeit...

...ist das, was ich gern tue. Am liebsten mit Wolle und Nadeln, aber auch mit Stoff und Farben. Mit den eigenen Händen etwas zu schaffen erfüllt mich mit großer Befriedigung und ist ein wunderbarer Ausgleich zur Hausarbeit und meinem Beruf.



Und wenn sogar die liebe Familie den Wert der Handarbeit erkennt, dann ist es um so schöner :-)


Die Geschichte beginnt so:
"Mama, was wird das?" - "Spültücher!" - Und dann kam ein ungläubiges Augen-Aufreißen und nachsichtiges Grinsen. Sicher dachten die Liebsten, dass jetzt die Mutter völlig neben sich steht...oder einfach zu viel Zeit hat...



Nachdem jedoch das erste Spültuch "in Betrieb genommen" war, ließen sich Kinder und Mann zu folgender Äußerung hinreißen: " Nicht schlecht! Schön griffig! Ziemlich stabil! Machst du noch mehr?"



Das habe ich mir natürlich nicht zwei mal sagen lassen :-) Ich wartete ja noch auf die bestellte Wolle für mein Großprojekt und hatte die Nadeln frei...Und häkeln geht ja wirklich schnell.
Ich habe verschiedenes ausprobiert: ein Tuch aus festen Maschen, eines aus festen Maschen ins hintere Maschenglied und das, was mir am besten gefällt, habe ich aus halben Stäbchen ins hintere Maschenglied gehäkelt. 




Jetzt gibt es 3 neue Tücher für die Handarbeit am Spülbecken :-) Nur muss DIE jetzt jemand anderer übernehmen, denn mein sehnsüchtig erwarteter Wollnachschub ist angekommen und ich bin am ver-handarbeiten...

 

Viele Grüße

Doro






Mittwoch, 25. Juli 2012

Grüße aus der Hängematte

Man kann es ja kaum glauben, aber seit gestern ist tatsächlich Sommer hier bei uns. Zeit für die Hängematte!


 Eine Hängematte war schon immer ein großer Wunsch von mir. Im letzten Jahr zum Geburtstag bekam ich dann dieses gute Stück geschenkt. Und ich genieße jede Minute, die ich darin liege :-)


Und man kann nicht nur gut dort lesen, nein: Häkeln geht auch! Dieses Glücksträumerle habe ich schon letztes Jahr gehäkelt, 2 weitere sind fast fertig, aber im Moment habe ich was gaaanz anderes auf der Nadel.


Ich warte gerade auf meine bestellte Wolle von Katja, damit ich an meiner Grannydecke weiter arbeiten kann. Doch so lange ich warte, kann ich ja wunderbar Spültücher häkeln. Macht doch auch Spaß :-)

Wollt ihr euch mal mit mir umschauen? Nach oben sieht es so aus:



Links von mir kleine Sonnen und meine im Moment einzige blühende Clematis:



Hinter mir am Holzschuppen hängt eine meiner alten Gugelhupf - Formen.


Und daneben  die alte Natursteinmauer ist über und über bewachsen.





Gegenüber wächst unser Wein. Die beiden Stöcke stehen erst seit letztem Jahr da, aber es hängen doch schon einige Trauben dran. Ich bin gespannt...


Dieser Teil des Gartens war vor einem Jahr noch unser Hühnergarten. Jetzt ist es nicht nur einer der Lieblinglingsplätze von uns, sondern auch von diesen beiden hier:



So kann man es an einem heißen Sommertag richtig gut aushalten. Und ich freue mich: ich hab nämlich bis Ende der Woche Urlaub und kann meine Hängematte voll auskosten :-)

Ganz herzlich heiße ich Appelgretchen und Amalie willkommen! Wie schön, dass ihr hier seid!

Viele Grüße

Doro
















Samstag, 21. Juli 2012

Schätze


Unser Haus ist über 100 Jahre alt. Schon meine Urgroßeltern wohnten hier. Natürlich hat es sich seither etwas verändert :-) Als Kind stöberte ich gern in alten Schränken und Truhen und vorallem auf dem Dachboden (und das wollte bei meiner Angst vor Spinnen etwas heißen...) Und immer war irgend etwas zu finden: alte Fotos, alte Trachten, alte Briefe...
Heute stöbere ich noch genau so gern ( und finde auch hin und wieder ganz überraschenderweise etwas), aber die meisten Schätze sind gehoben.
In diesem Schrank finden sich einige meiner liebsten:



Hier steht alte Keramik und Porzelan. Alles wunderschön und mit einer langen Geschichte. Manches sehr edel und manches schlicht und einfach.

Besonders schön finde ich dieses hier:






Diese Dosen und Krüge standen bei meiner Uroma im Küchenbuffet. Schon als kleines Mädchen habe ich mir gern einen Krug geholt als Blumenvase. Und das ist bis heute so geblieben.


Einen ganz herzlichen Gruß schicke ich an avelinux und das Stickkästchen. Schön, dass ihr hier seid!
Und vielen lieben Dank für alle Kommentare...ich freue mich sehr darüber!


Und mit echten Rosen aus dem Garten verabschiede ich mich und wünsche euch ein hoffentlich sonnigeres Wochenende, als es bei uns gerade den Anschein hat.


Viele Grüße

Doro







Donnerstag, 19. Juli 2012

Grün, ja grün...

...sind viele meiner Kleider. Schon als Kind war das so. Vielleicht liegt es an meiner Haarfarbe :-) Jedenfalls hat sich diese Vorliebe bis heute gehalten. Und nun habe ich mir auch so ein richtig grünes Tuch gestrickt.



Eigentlich mag ich eher assymetrische Tücher. Dieses hier ist sehr symetrisch. Aber seine Größe ist ideal: 175cm lang, 50cm breit.




Das Stricken hat mir viel Freude gemacht. Sicher lag das auch an der herrlich weichen Wolle und der Farbe :-) Selbst gefärbt...öhöm...



Und (wie mehrmals erwähnt :-)) ich habe bis zum Schluss gezittert, ob die Wolle reicht. Das hier ist noch übrig:

genau 3 Gramm!


Muster von hier, Wollverbrauch: 97g Merino/Seide (LL400m)


Da die Sonne so wenig scheint, bin ich froh, dass wir im Garten Ringelblumen haben. Die leuchten bei diesem trüben Wetter wie kleine Sonnen.



Mit diesem Blumenmeer verabschiede ich mich für heute.
Ganz lieben Dank für eure Kommentare! Ich freue mich SEHR darüber!


Bis zum nächsten Mal viele Grüße

Doro










Dienstag, 17. Juli 2012

In einem kühlen Grunde...

...möchte man sich heute eigentlich nicht so gern aufhalten. Aber damals, als die Sonne schien (es hört sich an, es wäre in einem anderen Leben gewesen...), machten wir mit Freunden einen Ausflug genau dort hin.



Die Sonne schien durch das Laubdach, ein Bach floß neben dem Weg, alles sah ein bisschen wie im Urwald aus.



An den Seiten moosbewachsene Felsen, auf die man manchmal sogar klettern konnte.



Und am schönsten war der kleine Bach. Dort bauten die Kinder Staudämme, sprangen auf den Steinen rum (und es war so warm, dass es auch nichts ausmachte, wenn einer mal nicht den Stein sondern das Wasser traf) und ließen uns Eltern viel Zeit zum Erzählen.




Das Wasser ist glasklar und kommt aus einer Quelle in den Bergen. Und das Beste: das alles ist gar nicht weit von uns. - Und trotzdem waren wir vorher noch nie da. Aber FALLS es jemals wieder so heiß werden sollte, dass man ein kühles Plätzchen sucht - wir kennen jetzt ja eins :-)


Viele Grüße von der auf Sonne hoffenden


Doro

Sonntag, 15. Juli 2012

Warmes und Wachsendes

Warmes braucht man dieser Tage häufiger als manchmal im Herbst. Mit meinem Tuch komme ich nicht so richtig vorwärts, weil ich nach jeder Runde das Garn wiege um festzustellen, ob es noch für eine Runde reicht. Das ist nicht sehr motivierend. Also habe ich noch was neues angeschlagen: Sneakersocken.



Sie sind auch schon ein bisschen gewachsen:



Weil ich eigentlich immer kalte Füße habe, kann ich auch gut im Sommer gestrickte Socken tragen :-)

Gewachsen sind aber nicht nur meine Socken, sondern auch meine Hortensie auf dem Balkon. SIE findet dieses Wetter wohl ideal. Jedenfalls blüht sie über und über und setzt immer neue Blüten an.



Da ich in den letzten Jahren mit Hortensien gar kein Glück hatte, freue ich mich natürlich um so mehr. Hoffentlich bekomme ich sie dann auch über den Winter, damit habe ich noch keine Erfahrung. Sie gingen mir ja immer vorher ein...

Und dieses Foto ist für Claudi und Liv! Wie schön, dass ihr mich gefunden habt! Danke auch für alle Kommentare!


Habt einen fröhlichen Sonntag und seid lieb gegrüßt.

Doro







Freitag, 13. Juli 2012

Zeit

Heute regnet es den ganzen Tag...Da könnte man eigentlich trübsinnig werden - wenn...ja, WENN man dadurch nicht plötzlich Zeit hätte. Gartenarbeit kann man getrost vergessen, denn ab einem gewissen Alter macht "im Schlamm graben" nicht mehr sooo viel Spaß. Hausarbeit kann man getrost noch ein bisschen verschieben, denn es kommt sowieso niemand, der sie übernehmen würde. Also...

...Zeit für Wolle:


Ich stricke mir ein Tuch.



Die Wolle ist sehr weich, aus 80% Merino und 20% Seide, und selbst gefärbt. Ich habe dieses Mal das Färben in Gläsern ausprobiert und bin total begeistert. Und von den Farben auch...ich liebe Grün! Deshalb hier noch mal im Detail:






Ich bin dann mal weiter stricken. Das Wochenende soll weiter so verregnet und kühl bleiben, da brauche ich schnell was Warmes am Hals. Und als nächstes stricke ich mir Socken :-)


Viele Grüße

Doro


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...