Freitag, 16. August 2013

Von Blumen in Stein, historischen Schweden-Häusern und Insel-Feeling

Habt vielen Dank für eure lieben Worte zum letzten Post! Und wenn ihr mögt, fahren wir heute gemeinsam weiter...

... obwohl Fehmarn für uns ein absoluter Traum-Ort war. Aber wenn man schon das Glück hat, mobil sein zu können, sollte man es auch ausnutzen.
Die große Frage war nur: Wohin??? Wer die Wahl hat, hat die Qual...
Weil ich aber wirklich gern einmal Boltenhagen, Wismar oder Kühlungsborn gesehen hätte, führte unsere Reise uns an der Ostsee Richtung Osten ( sagt ja schon der Name ☺)

Unseren ersten Stop machten wir am Wohlenberger Wiek. Nun ja...
Meine Männer wagten sich totesmutig ins Meer voll Quallen, gingen ca. 1km Richtung Boltenhagen ( fast wären sie da gewesen...) und kehrten dann ziemlich enttäuscht und mit Riesenschritten ( um möglichst wenig Quallen zu treffen) wieder um. Schwimmen nicht möglich. Und das nach der herrlichen Küste auf Fehmarn.
Entschädigt hat uns der Abendspaziergang entlang der Steilküste. Kunstwerke, in Stein gemeiselt, gab es zu bewundern und auch hier ging die Sonne sehr malerisch unter ☺


Am nächsten Tag gönnten wir uns Wismar. Eine ganz wunderschöne, alte Hansestadt - und gerade mal 100 Jahre zu Deutschland gehörig. Wären wir ETWAS eher da gewesen, hätten wir uns auf schwedischem Boden befunden. Und so sind alle historischen Bauten eigentlich "Schweden-Häuser".


Wismar besuchen wir sicher noch einmal - an einem Tag kann man gar nicht alles bewundern...

Und wer schon bis Wismar gekommen ist, ist nur noch einen Katzensprung von der Insel Poel entfernt. Dort waren wir auch noch nie, hatten aber von Freunden schon viel über sie gehört. Also: da fahren wir hin!

Und es hat sich absolut gelohnt! Wir sind alle ganz begeistert von diesem herrlichen Flecken Erde.


Dieses Mal war der Strand und die Wassertiefe ideal zum baden, schwimmen, faulenzen...
Und man kann nicht nur einen Schnee-Engel machen, im Sand geht das genauso gut ( und man ist hinterher sooo schön paniert!)


Ich habe die Zeit ausgekostet und eine Spitze als Einsatz für einen Kissenbezug gehäkelt. Die Filet-Häkelei hat mir richtig Spaß gemacht und ich hab schon eine Idee für Weihnachten... ☺


Radfahren kann man auf Poel auch ganz wunderbar. 


Wir sind einmal quer über die Insel geradelt, vorbei an einem Traumhaus im Weizenfeld, der Kirche und dem Hafen von Kirchdorf, und immer mit frischem Ostseewind um die Nase.


An unserem letzten Abend saßen wir Eltern zusammen auf einer Bank, genossen den Blick in die untergehende Sonne...



... und ließen so für uns den Urlaub Revue passieren: wir hätten nie gedacht, dass die Zeit auf engstem Raum so harmonisch und (wirklich!) ohne Reibereien verläuft. Wir haben ganz traumhaft schöne Orte kennengelernt und durch manche "Irrwege" konnten wir sie erst richtig schätzen. Und: so einen Urlaub machen wir auf jeden Fall wieder!


Schön, dass es ein paar neuen Leserinnen hier so gut gefällt, dass sie wiederkommen möchten! Herzlich willkommen!

Nun wünsche ich euch ein schönes August-Sommer-Wochenende
und schicke euch liebe Grüße!



Kommentare:

  1. Wieder sind es wunderschöne Bilder und der Sonnenuntergang einfach traumhaft.
    Deine Reisebericht macht einem ganz "gluschtig"!
    Liebe Grüsse
    Berni

    AntwortenLöschen
  2. Ach, wie süß ist das *steinige* DORO! :-))

    Danke für deinen schönen Bericht.
    Die Wohlenberger Wieck - ach ja - da haben wir Anfang der 80iger Jahre einen wunderschönen Urlaub verleben dürfen - 14 Tage pure See und purer Sonnenschein. In einem kleinen Ferienhäuschen - und das zu Ostzeiten - ist mir heute noch ein Wunder.
    Die Kinder waren noch klein und kleiner und noch nicht alle da ;-).

    Und die anderen Orte kennen wir auch. Is' ja logisch, näch?

    Deine Spitze ist klasse, ich mag das so - Filethäkelspitze. Hab ich auch da. Und etliches Garn - aber die Zeit, die Zeit ...

    Ich bin sehr gespannt, was du für Weihnachten werkeln wirst.

    Und wie schön, dass ihr es so gut hattet.
    Sei <3lichst gegrüßt von Gisa :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Doro,

    wieder eine wunderbare mitnahme auf eure Reise, tolle Fotos, schöner Bericht, so macht Reisen wirklich Spaß, auch wenn man nicht dabei war.

    Bin schon gespannt wo du deinen schönen Spitzeneinsatz einarbeitest, auch wenn es noch ein Weilchen dauert, weil es ja für Weihnachten gedacht ist, irgendwann wirst du es uns schon zeigen ;o)))

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doro,
    Ihr ward ja auch allerliebst unterwegs. Man muss gar nicht sooo weit weg, hier isses auch wunderbar urlauberig. Deine Filethäkelei interessiert mich sehr, also bitte ganz viel mehr davon ...
    Hab ein feines Wochenende
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  5. Die in die Steine gemeißelten Ornamente am Strand finde ich beeindruckend. Sind sie von Urlaubern hinterlassen worden? Ganz toll!!
    Eure Mischung von Strand, Geschichte und Bewegung im Urlaub gefällt ich auch, für stundenlanges Sonnenbaden bin ich zu wibbelig. Die gemeinsamen Urlaube mit Kindern sind bei uns langsam gezählt (seufz), aber zu zweit ist eine Ostsee-Reise bestimmt auch nett.
    Alles Liebe
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doro,
    ich erkenne so vieles wieder!!!!!!!!!!!!!!!!! :-) Wismar, Poel usw... Da haben unsere Füße den selben Boden berührt!
    Sei ganz lieb gegrüßt von Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Moin Doro,
    der Sonnenuntergang ist ja wunder-, wunderschön! Seufz!
    Diese Ornamente finde ich besonders schön!
    Vielen Dank für die schöne Reise!
    Happy Weekend!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  8. ...wunderschön, ein bischen habe ich den Norden doch vermißt. Die Ostsee ist und bleibt mein Lieblingsmeer... freut Euch noch ein bischen an Euren Erinnerungen... herzlich, radattel...

    AntwortenLöschen

Danke für alle lieben Worte!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...