Freitag, 30. August 2013

Dahlien-Farben

Unsere Dahlien blühen in diesem Jahr sehr bereitwillig, wenn auch nicht so überreich wie im vergangenen. 
Und so konnte ich trotz vieler bunter Sträuße auch noch eine Menge Blüten "ernten". Zum Wolle färben.


Meine Ausbeute waren insgesamt 1,2 kg Dahlienblüten. Das reichte dann schon für eine ganze Menge Wolle ☺


Ich bin immer wieder von der Farbintensität der Blüten überrascht. Und auch von den Unterschieden zu den Färbungen vom letzten Jahr. Da waren die Farben der jeweils ersten Züge noch kräftiger.
Aber mir gefallen auch die diesjährigen Ergebnisse.

Die orangen Dahlien färbten ein leuchtendes Goldorange im ersten Zug und bei den nächsten beiden Zügen veränderte sich der Farbton immer mehr ins cremige Vanille. Irgendwie lecker ☺


Ganz ähnliche Färbeergebnisse habe ich mit den roten Dahlien bekommen.


Die Flotte aus den lila Bonbon-Dahlien reichte dieses Jahr nur für zwei Stränge. 


Den Strang vom zweiten Zug werde ich vielleicht mit Krapp überfärben. Falls ich mich irgendwann mal an diese Färbung wage...

Ich habe schon ein Projekt für die pflanzengefärbte Wolle im Auge und auch das recht begeisterte Einverständnis der großen Tochter bekommen. Nun brauche ich nur noch Zeit. Hat vielleicht jemand ein paar Stündchen übrig?

Ein erholsames Wochenende mit genug Zeit für die schönen Dinge wünscht euch
Doro




Dienstag, 27. August 2013

Schmuckkörbchen



In diesem Jahr wachsen so viele Cosmeen wie noch nie in unserem Garten. Alle haben sich selbst ausgesamt.  Eigentlich wollte ich die meisten Pflänzchen im Frühsommer "jäten", aber dann gab ich ihnen doch noch eine Chance.


In den letzten Jahren begannen unsere Schmuckkörbchen nämlich immer erst dann zu blühen, wenn es schon kalt und nass wurde.
Nicht so dieses Jahr. Vielleicht lag es am langen Winter oder am nassen Frühling, jedenfalls wollten sie dieses Jahr wohl auf keinen Fall die sonnigen Tage verpassen. 
Und sie blühen überreich...


Manche haben ganz kurze Stiele und passen nicht so recht in meine Vasen. Aber in der kleinen Suppenschale sehen sie auch nett aus, finde ich.



Und auf dem Balkon schmücken sie einen alten Zinkteller mit einer Kerze. Ab und zu sitzen wir nämlich tatsächlich noch abends draußen... ☺


Ich habe die Cosmeen eigentlich erst diesen Sommer so richtig lieben gelernt. Sie machen ihrem Namen aber auch alle Ehre, die schmucken Körbchen.

Und nun überlege ich - ob man damit wohl auch Wolle färben könnte???

Liebe Grüße schickt euch
Doro




Sonntag, 25. August 2013

Sonntagsfreude

... ist, einen herrlichen Sommer erlebt zu haben!
Für mich war am Schönsten ,alle Kinder, zumindest ab und zu auch gemeinsam ☺, zu Hause zu haben.


Ein Sommer mit Zeit zum Spielen,


mit viel Action,


aber auch Entspannung pur.


Mit Zeiten am Meer


und auf den Bergen.


Ein herrlicher Sommer eben.
Und nun ist es, glaube ich, auch in Ordnung, wenn morgen der Alltag mit allem Drum und Dran wieder beginnt.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche, und allen, die der Alltag auch vollkommen wieder hat,  immer wieder Zeiten zum Auftanken.

Liebe Grüße schickt euch 
Doro

Mehr Sonntagsfreuden wie immer bei Maria.

Donnerstag, 22. August 2013

Pflanzenfärberei



Wir haben im Garten einen Baumstumpf von einem alten Walnussbaum. Schon länger sollte er ausgegraben werden, aber zum Glück hat noch niemand wirklich Lust, Zeit oder Ambitionen dazu gehabt. In jedem Frühling treibt der Stumpf viele, viele neue Triebe. In jedem Herbst wissen wir nicht wohin mit den vielen Blättern, die so schlecht verrotten...
Nun hatte ich vor einiger Zeit bei Birgit die Gelegenheit, ihre Solarfärbung mit Walnussblättern und -schalen zu bestaunen. Und da an grünen Blättern wirklich kein Mangel herrschte, wagte ich einen Versuch.

Das erste Experiment sollte eine Kontaktfärbung werden. Dazu  braucht man etwas Geduld... Die grünen Blätter werden im Wechsel mit der Wolle in einen großen Topf geschichtet, mit Wasser bedeckt und erhitzt. Dann muss die Wolle am besten über Nacht richtig auskühlen und kann am nächsten Tag mit frischen Blättern neu "bestückt" werden. Gleiches Verfahren wie am ersten Tag... Ich habe auch noch einen dritten Blätterwechsel gemacht, weil mir die Farbe noch nicht dunkel genug war. 

Und hier könnt ihr das Ergebnis sehen: oben den Strang Sockenwolle, unten reine Merino.


Die beiden Stränge weisen ganz viele verschiedene Farbschattierungen auf, wobei die Farben auf der Sockenwolle mehr ins Olivgrün gehen.
Auf der Merino gab es richtig schöne Brauntöne.


Nun wollte ich auch gern die Färbung im Topf mit der "herkömmlichen" Methode - Blätter auskochen und die Wolle im Farbsud färben - ausprobieren. Allerdings habe ich während des Färbens das Netz mit den ausgekochten Blättern oben auf den Strang gepackt, so dass es eigentlich doch ein bisschen eine Kontaktfärbung wurde.

Der Strang rechts ist reine Merino und im 1. Zug gefärbt. Links seht ihr einen Strang Sockenwolle, den färbte ich im 2. Zug. Und den mittige Strang Sockenwolle habe ich einfach zum Schluss noch mal für eine Stunde im übrig gebliebenen Farbsud erhitzt, aber ohne die Blätter.



Mir gefallen die verschiedenen Farbtöne ganz gut, aber jetzt bin ich erst mal ausreichend mit brauner Wolle versorgt und freue mich auf die Dahlienfärbungen. Ich "ernte" schon fleißig... ☺


Liebe Grüße schickt euch 
Doro

Sonntag, 18. August 2013

Ein Wind-und-Wellen-Tuch...

... habe ich mir aus dem Urlaub mit gebracht. 
Ich bin super gern am Strand, aber ich halte es nicht lange aus, einfach NICHTS zu tun. Das wusste ich zum Glück schon länger ☺
Nun lag da zu Hause dieser Strang reine Seide, den ich vor Ewigkeiten türkis gefärbt hatte, und bei dem mir immer kein passendes Projekt einfiel. Aber Seide würde sich ja sicher auch trotz Wärme ganz gut verstricken lassen, dachte ich. Also durfte sie, zum Knäuel gewickelt, mit an die Ostsee reisen.
Und wirklich: das Stricken war so richtig schön. 


Das Meer designete quasi das Tuch: mal glatt und fast unbewegt, mal größere Wellen und dann auch manchmal richtig stürmisch mit weißen Schaumkronen oben drauf.



Und weil die Wellen ja nicht alle gleichmäßig angerollt kommen, habe ich auch die Zacken ganz nach Lust und Laune gestrickt.

Rechtzeitig zum vorletzten Abendspaziergang am Meer wurde das Tuch fertig - und leistete mir schon gute Dienste. An diesem Abend war es nämlich ziemlich stürmisch...


Gestrickt habe ich, bis die Wolle alle war. Und das Tuch hat so eine Größe von 250x45 cm, genau richtig, um es sich x-mal um den Hals zu wickeln...☺


Bei uns geht ab morgen der (Arbeits-) Alltag wieder los. Nur die Kinder, die haben´s gut, die dürfen noch eine Woche rum lungern...

Einen guten Start in die Woche wünscht euch
Doro


Freitag, 16. August 2013

Von Blumen in Stein, historischen Schweden-Häusern und Insel-Feeling

Habt vielen Dank für eure lieben Worte zum letzten Post! Und wenn ihr mögt, fahren wir heute gemeinsam weiter...

... obwohl Fehmarn für uns ein absoluter Traum-Ort war. Aber wenn man schon das Glück hat, mobil sein zu können, sollte man es auch ausnutzen.
Die große Frage war nur: Wohin??? Wer die Wahl hat, hat die Qual...
Weil ich aber wirklich gern einmal Boltenhagen, Wismar oder Kühlungsborn gesehen hätte, führte unsere Reise uns an der Ostsee Richtung Osten ( sagt ja schon der Name ☺)

Unseren ersten Stop machten wir am Wohlenberger Wiek. Nun ja...
Meine Männer wagten sich totesmutig ins Meer voll Quallen, gingen ca. 1km Richtung Boltenhagen ( fast wären sie da gewesen...) und kehrten dann ziemlich enttäuscht und mit Riesenschritten ( um möglichst wenig Quallen zu treffen) wieder um. Schwimmen nicht möglich. Und das nach der herrlichen Küste auf Fehmarn.
Entschädigt hat uns der Abendspaziergang entlang der Steilküste. Kunstwerke, in Stein gemeiselt, gab es zu bewundern und auch hier ging die Sonne sehr malerisch unter ☺


Am nächsten Tag gönnten wir uns Wismar. Eine ganz wunderschöne, alte Hansestadt - und gerade mal 100 Jahre zu Deutschland gehörig. Wären wir ETWAS eher da gewesen, hätten wir uns auf schwedischem Boden befunden. Und so sind alle historischen Bauten eigentlich "Schweden-Häuser".


Wismar besuchen wir sicher noch einmal - an einem Tag kann man gar nicht alles bewundern...

Und wer schon bis Wismar gekommen ist, ist nur noch einen Katzensprung von der Insel Poel entfernt. Dort waren wir auch noch nie, hatten aber von Freunden schon viel über sie gehört. Also: da fahren wir hin!

Und es hat sich absolut gelohnt! Wir sind alle ganz begeistert von diesem herrlichen Flecken Erde.


Dieses Mal war der Strand und die Wassertiefe ideal zum baden, schwimmen, faulenzen...
Und man kann nicht nur einen Schnee-Engel machen, im Sand geht das genauso gut ( und man ist hinterher sooo schön paniert!)


Ich habe die Zeit ausgekostet und eine Spitze als Einsatz für einen Kissenbezug gehäkelt. Die Filet-Häkelei hat mir richtig Spaß gemacht und ich hab schon eine Idee für Weihnachten... ☺


Radfahren kann man auf Poel auch ganz wunderbar. 


Wir sind einmal quer über die Insel geradelt, vorbei an einem Traumhaus im Weizenfeld, der Kirche und dem Hafen von Kirchdorf, und immer mit frischem Ostseewind um die Nase.


An unserem letzten Abend saßen wir Eltern zusammen auf einer Bank, genossen den Blick in die untergehende Sonne...



... und ließen so für uns den Urlaub Revue passieren: wir hätten nie gedacht, dass die Zeit auf engstem Raum so harmonisch und (wirklich!) ohne Reibereien verläuft. Wir haben ganz traumhaft schöne Orte kennengelernt und durch manche "Irrwege" konnten wir sie erst richtig schätzen. Und: so einen Urlaub machen wir auf jeden Fall wieder!


Schön, dass es ein paar neuen Leserinnen hier so gut gefällt, dass sie wiederkommen möchten! Herzlich willkommen!

Nun wünsche ich euch ein schönes August-Sommer-Wochenende
und schicke euch liebe Grüße!



Montag, 12. August 2013

Zurück vom Meer...

... schade! 
Aber sicher wäre es nicht so ein Sehnsuchtsort für mich, wenn ich es immer vor der Haustüre hätte.

Zum ersten Mal erkundeten wir die Insel Fehmarn - und ganz sicher nicht zum letzten Mal!
Im Norden der Insel, zwischen Puttgarden und Westermark, gibt es herrliche, fast menschenleere Naturstrände.


Gesäumt sind sie ganz oft von Dünenrosenhecken mit dicken leuchtenden Hagebutten und noch vereinzelten Blüten. Der richtige Platz, um zur Ruhe zu kommen, die Seele aufzutanken und dem Meer zu lauschen.


Diese Strände sind teilweise eine richtige Schatzkammer, voller wunderschöner (Edel)Steine. Wenn man genau hin schaut, kann man sogar klitzekleine Schneckenhäuschen finden.


Manchmal saß ich am Strand, sah unserem Jüngsten beim Schnorcheln zu und genoß es, ein bisschen zu häkeln. Neun Grannys sind fertig geworden, vielleicht später mal für ein Kissen...



Fast jeden Abend konnten wir herrliche Sonnenuntergänge am Meer beobachten. Und machten Fotos, Fotos, Fotos... Eines schöner als das andere. Aber ich verschone euch, jedenfalls von den meisten. Nur diese hier, die muss ich euch zeigen:

                                       

Diese Abende waren einfach nur schön. Wir saßen am Strand, das Meer rauschte, wir hörten den Möwen zu,  die Sonne versank langsam im Meer und dazu wehte ein richtiger Ostseewind. Manchmal war mein Herz so voll Glück, dass es fast nicht zu fassen war und ich stand sprachlos vor der genialen Schöpfung.


Wir haben aber nicht nur gebadet, geschnorchelt und am Meer gesessen oder Steine und Schneckenhäuser gesammelt! Nein, wir sind zum Westermarker Leuchtturm, vorbei an wunderschönen Insel-Häusern, geradelt. 


 Den idyllischen Hafen von Orth schauten wir uns auch an und machten von dort aus einen Spaziergang zum Flügger Leuchtturm. Nach dem man im Turm 168 Stufen hochgeklettert ist, wird man mit einem herrlichen Rundblick über die Insel belohnt. Die Kinder fanden es toll, aber ich habe doch wirklich ein bisschen Höhenangst...


Und dann entdeckte ich noch etwas richtig Schönes.
Direkt vor dem Campingplatz stand ER:


Da fühlte ich mich doch gleich wie zu Hause... ☺

Weil wir aber zum ersten Mal mit dem Wohnmobil unterwegs waren, wollten wir nicht nur an einem Ort bleiben, sondern gern auch noch andere, uns unbekannte Plätze an der Ostsee kennenlernen. Wenn ihr mögt, zeige ich euch beim nächsten Mal, wohin es uns weiter "verschlagen" hat.

Für heute schicke ich euch liebe Grüße!






LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...