Samstag, 5. April 2014

Lieblingswege


Die vergangene Woche war ziemlich angefüllt mit Terminen, geplanten und ungeplanten.
Und ich kam gar nicht richtig dazu, den Frühling zu genießen.
Zum Glück haben wir am letzten Wochenende die freie Zeit und den Sonnenschein gut genutzt und zum ersten Mal in diesem Jahr wieder meine Lieblingswanderung gemacht.
Zuerst ging es den Berg hinauf und durch ein Wäldchen, dessen Boden über und über mit Lerchensporn bedeckt war.


Weiter führte unser Weg auf einem Wildwechsel-Pfad entlang knospender Bäume, immer dicht am Hang.


Das erste Ziel erreichten wir kurz darauf:
das "Hasenloch".


Das ist eine kleine Felsgrotte mit einem "Schlot" nach außen. 
Als ich ein Kind war, erzählten meine Großeltern meiner Schwester und mir vom Osterhasen, der dort die Eier färbte.
Und wirklich, wenn wir dorthin gingen und gaaanz leise waren, konnten wir noch Eier dort finden, die er in der Hast seiner Flucht vor uns vergessen hatte.
An den Felswänden sah man Farbspritzer und ein alter, verkohlter Topf stand unter dem Schlot.
Dorthin zu wandern, war für mich und meine Schwester immer sehr spannend.

Als unsere Kinder groß genug waren, wanderten wir auch mit ihnen jedes Jahr in der Vor-Osterzeit dort hin - und ob ihr´s glaubt oder nicht, man konnte dort tatsächlich immer noch kleine Schokoladen-Eier finden!
Auch die Farbspritzer entstehen auf geheimnisvolle Weise in jedem Jahr neu ...

Und obwohl unsere Kinder jetzt eigentlich schon groß sind, ist immer noch unsere liebste Wanderung im Frühling zum "Hasenloch".


Am Fuß der Felsen blühen duftende Veilchen.


 Unsere Wanderung führte uns weiter auf einem historischen Weg: dem alten Schulweg der Kinder vom Oberdorf. Das ist ein schmaler Pfad oberhalb eines natürlichen Steinbruches. 
Wenn ich mir vorstelle, dass die Kinder vor 100 Jahren tatsächlich diesen Weg Sommer wie Winter gehen mussten, dann bin ich froh, dass der Schulweg unserer Kinder so viel einfacher ist - wenn auch nicht immer ungefährlicher ...


Trotzdem liebe ich es heute, diesen Weg zu gehen. Vor allem im Frühling, wenn die Bäume noch kein Laub haben und man von den Felsen hinunter ins Tal sehen kann.


Noch einen Lieblingsweg von mir gehen wir dann auf dem Rückweg unserer Wanderung, am Wässerchen entlang.
Das war unser täglicher Weg, als die Kindern in den Kindergarten gingen. Man konnte gefühlte Stunden damit zu bringen, Steine ins Wasser zu werfen oder Blätter schwimmen zu lassen. Und besonders gerne taten die Kinder das, wenn wir es extra eilig hatten ...
So manche Schuhe haben wir aus dem Bächlein gefischt und so manches Mal einen Sturz in dasselbe vereitelt. 
Und wenn wir heute dort entlang gehen, schwelgen auch unsere Kinder in Erinnerungen ☺


Habt ihr auch solche Lieblings - Erinnerungs - Wege?

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!
Liebe Grüße schickt euch
Doro


Kommentare:

  1. Die Osterweg-Geschichte ist sooo schön.
    .. der Osterhase wohl immer noch so schusselig wie vor Jahren.
    Dass der aber auch immer wieder Schokoeier verliert ts ts ts. ;o)
    Als Stadtkind habe ich solche wunderbaren Lieblingswege nicht.
    Ein schönes Wochenende wünscht euch allen
    ute

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doro,
    danke für deinen reizenden Besuch - schön, dass du da bist! Und danke für diesen wunderbare Spaziergang - ich hab jeden Schritt mit dir genossen!!!
    Ein wunderhübsches Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Das "Hasenloch" ist ja der Knaller. Was für eine schöne Idee und so aufregend für kleinere Kinder.
    Ihr habt einen sehr schönen Wanderweg. Manchmal wünschte ich, wir hätten auch etwas Wald hier bei uns, aber hier herrscht das platte Land mit seinen Wiesen und Feldern.

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doro,

    Nein "Erinnerungs"wege kenne ich eher nicht, dafür aber ebenso schöne Spazierwege wie bei euch. Unsere Landschaft hier ähnelt eurer sehr.

    Ich muss wohl auch mal wieder Fotos machen.

    Liebe Wochenendgrüße aus dem elsie-Land

    Und wenn das Wetter mitspielt, sind wir auch oft unterwegs.

    AntwortenLöschen
  5. Das Geheimnis vom Hasenloch würde mich jetzt wirklich interessieren....!
    Wir haben keine solche Geschichte. Und zwar lustige Geschichten zu Wanderwegen, aber keine speziellen Erinnerungen.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doro,

    was für ein herrlicher Spaziergang. So schön hast Du das erzählt, man möchte am liebsten sofort auch losmarschieren und das Hasenloch suchen. Ein toller Ausblick ins Tal ist das.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Ein ganz wunderbarer Bericht, ich habe ihn heute morgen nur überflogen und jetzt gründlich gelesen...
    ich liebe solche Wege!
    Herzliche gRüße und einen schönen Sonntag
    Ingrid
    PS: Bei uns war es nicht das Hasenloch, sondern die Obstwiese....schon als ich ein Kind war und mein Großvater nach dem Bäumeschneiden die Reisighaufen schichtete, müssen da Hasen gewohnt haben.....

    AntwortenLöschen
  8. Schöner Bericht über einen schönen Weg, den ich auch (fast so lange wie Du) mag.
    Besonders die Ausblicke ins Tal finde ich großartig.
    Steffen

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, dass Du uns mit auf den Weg genommen hast. Ja, die langen Schulwege von früher kenn ich auch nur aus den Erzählungen der Großeltern. Und sicher sind da zwei Seiten, die ländlich-wilde Seite der Kindertage gefällt mir dabei wirklich gut. Zu unserer Grundschule führt auch nur ein Feldweg, aber weil der immer mehr von Autofahrern missbraucht wird, ist es dort eben auch gefährlich geworden und das kleine Kind wird Tag für Tag gefahren ... hmm,
    Hab einen fröhlichen Sonntag!
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Doro, das war ja ein ganz bezaubernder Ausflug, auf den du uns mitgenommen hast. Oh ja - das kann ich bestätigen, Wasser zieht Kinder immer magisch an - wie häufig sind da die Schuhe nassgeworden;-)). Aber das gehört eben zur Kindheit dazu. Und so ein Osterhasenversteck ist eine wundervolle Erinnerung. Liebe Doro, ich lass dir ganz viele liebe Grüße da! Daniela

    AntwortenLöschen
  11. Ein ganz herrlicher Bericht zum Schwärmen und Schmunzeln. In jungen Jahren freuen sich Kinder an den bunten Fundstücken, später dann an den schönen Erinnerungen dieser Tage. Und nicht minder schön sind die Entdeckungen, die die Natur uns zu jeder Jahreszeit machen lässt. Schön, dass wir aus der Ferne diese Herrlichkeiten sehen dürfen.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Doro, danke für deinen wunderbaren Bericht über eure Hasenloch-Wanderung! Ich liebe solche Kindheits-Erinnerungen!
    LG
    Liza

    AntwortenLöschen
  13. Danke fürs mitnehmen, liebe Doro!
    Schön ists bei euch!
    Ich hatte in der Grundschule einen laaaangen Heimweg, stellenweise durch den Wald und dort war auch so manches höchstinteressant und ich war zeitlich oft ein wenig drüber.
    Düfte der Jahreszeiten, Blumen, vor allem die Leberblümchen im Frühling oder das Laub im Herbst erinnern mich oft...
    lg johanna

    AntwortenLöschen

Danke für alle lieben Worte!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...