Dienstag, 30. September 2014

Sockensaison


Ich bin eine Frosthummel.
Deswegen ist bei mir eigentlich das ganze Jahr über Sockensaison.
Selbst im Sommer brauche ich, zumindest am Abend, warme Socken an den Füßen.
In der wärmeren Jahreszeit können sie ruhig etwas kürzer und löchriger sein als im Winter, Hauptsache, sie sind aus Wolle ☺


Ich verbrauche im Schnitt für unsere "Mädelssocken" in Größe 37/38 ca. 60g Garn. Der Rest reicht prima für Sneakersocken, wie hier die übrig gebliebene Wolle von diesen Socken. Manchmal braucht Resteverwertung eben etwas länger ...


Unsere große Tochter liebt Wollsocken mindestens genau so sehr wie ich.
Deswegen habe ich ihr, als sie für ein paar Wochen an ihren Prüfungspraktikums-Ort gezogen ist, Socken gestrickt, aus dieser Ostereierfarbenwolle:


Es sind Mojos light geworden, weil ich den Sitz dieser Socken sehr mag und das Stricken wirklich abwechslungsreich ist.


Ich finde es immer wieder spannend, wie gefärbtes Garn dann verstrickt aussieht. Manchmal bin ich enttäuscht, weil ich mir von der Färbung etwas anderes erhofft hatte, aber dieser Strang hat gehalten, was er versprochen hat: nämlich fröhlich bunte Socken.


Unsere Tochter liebt sie. Das ist das Beste ... 
( ... und der Rest reicht ganz sicher noch für ein paar Sneakersocken für mich ☺)


Und nun möchte ich euch noch ein riesen Dankeschön sagen für alle eure lieben Kommentare! Sie machen mich manchmal wirklich sprachlos ...
Durch euch wird das Bloggen zu einer richtigen FREU-ZEIT!

Ich wünsche euch einen wunderbaren kreativen Dienstag und schicke euch liebe Grüße!
Doro


Samstag, 27. September 2014

Lieblingswege #4


Heute möchte ich euch wieder mitnehmen auf einen ganz besonderen Lieblingsweg unserer Familie.
Schon seit fast 20 Jahren kennen und lieben wir ihn.
Allerdings können wir ihn nur höchstens einmal im Jahr wandern, weil er etwa 350 km von unserem Zuhause entfernt ist. 
In diesem Jahr aber waren wir schon zum 2. Mal dort, nämlich am vergangenen Wochenende mit unseren Freunden.

Wie sieht´s aus, habt ihr Lust, mit auf den Gohrischstein zu steigen?


Zu Beginn geht es noch gemächlich bergan ...


... über Holzstufen und Steinstufen, vorbei an interessanten Sandstein-Formen ...


... über kurze und längere Leitern, durch schmale Felsspalten ...


... und wenn man sich so beeilt wie wir ( um vielleicht sogar schneller zu sein als der Regen ☺), kommt man sogar etwas ins Schwitzen.

Es gibt einen "offiziellen" Aussichtspunkt, aber dort trifft man häufig viele andere Wanderer. Wir halten uns immer nach links, überspringen eine kleine Felsspalte und haben eine genauso schöne Aussicht ganz für uns alleine.



Rückzu muss man dann wieder diese kleine Spalte überspringen, sehr zur Erheiterung mancher Mitmenschen ... ☺


Unterwegs begegneten wir einem sehr ungewöhlichen Wanderer. Weiß jemand, wer das ist?


Weil die Wolken immer dichter und dunkler wurden und man ab und zu ein dumpfes Grollen hörte, machten wir uns kurze Zeit später wieder an den Abstieg.


Wir gehen am liebsten auf dem Rückweg durch die Falkenschlucht, dort ist es richtig ein bisschen abenteuerlich. Und teilweise so dunkel, dass wir die Taschenlampe brauchten. Allerdings stehen die Felsen dort so dicht aneinander, dass auch der Regen kaum durch kommt. Das war für uns ein Glück, denn wir waren leider NICHT schneller als der Regen ...
Nachdem man die Falkenschlucht hinter sich gelassen hat, wird der Weg ein bequemer Waldweg, den man dann auch gut mit aufgespannten Schirmen begehen kann.


Egal, auch wenn das Wetter nicht optimal war, dieser Weg ist trotz allem einer unserer liebsten.
Dass wir schon zum zweiten Mal in diesem Jahr dort sein konnten und ein wunderschönes "Ehepaare-Wochenende" erlebten, dass ist Sonntagsfreude pur.

Habt einen schönen erholsamen Sonntag!
Liebe Grüße schickt euch
Doro

Donnerstag, 25. September 2014

Es rockt weiter ...


... denn wenn ich einmal angefangen habe, kann ich schlecht wieder aufhören ☺



Schon länger schlich ich quasi um den Schnitt Valeska herum. Schaute mir im Netz viele, viele Fotos von tollen Design-Beispielen an und traute mich doch selbst nicht ans Nähen.
Zum einen, ihr wisst schon, wegen meines seltenen Rocktragens, zum anderen, weil ich diesen Rock zwar toll fand, aber unsicher war, ob diese Rockform zu mir passt. 
Und nicht zuletzt, weil ich ziemlich Respekt vor dem Nähen hatte - Kräuseln, Taschen, alles ziemliches Neuland für mich.


Und nun bin ich froh, dass ich das Experiment gewagt habe.
Für den Fall, dass es nicht gelingen würde, verwendete ich einen preiswerten Stoffcoupon vom Stoffmarkt. 
Genäht habe ich nach diesem Tutorial, weil ich doch Bedenken hatte wegen der Weite um die Hüfte. Vielen Dank, liebe FrauAlberta! Der Rock sitzt genau wie er soll!


Den Pünktchenstoff für die Taschen fand ich im Stoffladen im kleinen Städtchen, der war nicht ganz preiswert, aber ich brauchte ja nur ein kleines Stück ... ☺
Und weil ich ein bisschen größenwahnsinnig wurde, fütterte ich den Rock komplett ab.
 Jetzt weiß ich jedenfalls, wie man es auf keinen Fall machen sollte. Beim nächsten Rock klappt´s besser ☺


Was soll ich sagen?
So langsam gewöhne ich mich glatt ans Rock-Tragen! 
Ich habe schon für zwei weitere Röcke Stoff gekauft ... verrückt, oder?


Nun freue ich mich auf´s Stöbern hier und schicke euch liebe Grüße!
Doro



Dienstag, 23. September 2014

Noch mehr Septemberfarben


Immer noch blühen die Herbstblumen überreich, auch wenn ihnen am vergangenen Wochenende der Regen ziemlich zugesetzt hat.


Zum Glück habe ich meine lila Dahlien schon vorher "geerntet".
Meine große Hoffnung war, damit ein schönes kräftiges Olivgrün auf die Wollstränge zu färben.
Und: ich wollte noch einmal versuchen, die Stränge in verschiedenen Farbnuancen zu färben.


 In drei Zügen färbte ich wie schon hier. Tatsächlich sind die 4 Stränge wirklich schön meliert geworden, aber weniger in Grüntönen als in Brauntönen.
So richtig begeisterten mich die Wollstränge nicht, aber es waren ja noch mehr als genug Dahlienblüten vorhanden für einen neuen Versuch.
Wieder mit 400g Blüten, allerdings jeweils nur einen Wollstrang pro Zug.


Ihr seht es. Nicht wirklich das erhoffte Grün ... 
Ich habe es dann bei zwei Zügen belassen. Auf noch einen helleren Ockerton hatte ich einfach keine Lust mehr.


Jetzt werden ganz sicher einige von den Strängen eine heiße Verabredung mit Krappwurzeln haben. Ich bin schon gespannt, was dabei heraus kommt ☺ 


Welchen tollen kreativen Beschäftigungen andere nachgehen, könnt ihr heute wieder hier entdecken.

 Liebe Grüße schickt euch
Doro


Donnerstag, 18. September 2014

Der Herbst rockt ...


... jetzt auch zum ersten Mal bei mir.
Ich trage nämlich eigentlich kaum Röcke, obwohl ich sie an anderen sehr mag.
Das soll sich nun ändern.
Erst mal habe ich mir einen Rock zur Probe genäht, aus einem Stoff, den sicher viele von euch kennen.

Ich habe dabei die Gunst der Stunde genutzt und zum ersten Mal meine neue Ovi ausprobiert.
Nicht schlecht! Ein völlig neues Nähgefühl ... ☺
Weil der Schweden-Stoff ein Rest war und in der Länge nicht reichte, kam der Streifen eines anderen Reststückes gerade recht und zum Schluss gönnte ich meinem neuen Probe-Herbstrosen-Rock noch ein  dunkelgrünes Samtband.
Mit dem breiten Jersey-Bund bin ich ganz glücklich - nichts zwickt und kniept.




Und nun zeige ich euch noch, wovon der Stoff damals ein Überbleibsel war ☺:


Ich freu mich, heute wieder bei RUMS dabei zu sein und viele tolle Sachen zu entdecken!
Und mit den letzten Herbstrosen aus unserem Garten schicke ich euch liebe Grüße!
Doro



Dienstag, 16. September 2014

Verzopft und geringelt



Dieses Jahr bin ich rechtzeitig gerüstet für kalte Herbstmorgen mit eiskalten Auto-Lenkrädern.
Dieses Jahr muss ich nicht mehr die Jackenärmel bis an die Fingerkuppen ziehen, damit meine Hände nicht am Lenkrad festfrieren.
Was bin ich froh!

Gestrickt habe ich die Stulpen aus Resten dahliengefärbter Wolle, zum ersten Mal mit Daumen.
Das ist noch ausbaufähig ...


Bei Birgit sah ich vor einiger Zeit ganz wunderschöne Pulswärmer, ideal, um Reste zu verarbeiten.
Und weil´s davon so einige hier gibt, habe ich nach Birgit´s Idee ( ich hoffe, ich durfte?) Pulswärmer für die Lieblingskollegin zum Geburtstag gestrickt.


Verstrickt habe ich Wolle, gefärbt mit: Walnuss (braun), orange Dahlienblüten (orange), Krapp (rot) und lila Dahlienblüten (grün).


Die Lieblingskollegin konnte gar nicht fassen, dass diese Farbenpracht ausschließlich mit Pflanzen gefärbt wurde. Und weil es genau IHRE Farben sind, hat sie sich sehr gefreut.
Ich hab mich auch gefreut. Aber nun hätte ich gern auch solche Pulswärmer ...

Hier werden heute wieder viele tolle kreative Dinge gezeigt und ich freu mich schon auf´s Stöbern nachher!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Montag, 15. September 2014

11 Fragen ...


Ich wurde nominiert, von Julia vom Blog Herzensfreuden.
Zu dieser Nominierung gehören 11 Fragen.
Diese Fragen sind eigentlich richtig interessant und nachdenkenswert.
Trotzdem habe ich eine Weile überlegt, ob ich meine Antworten hier öffentlich machen will, weil sich mir dadurch einmal mehr die Frage stellt, wieviel persönliches ich hier im Blog zulassen will.
Allerdings schaue ich auch gern durch den Türspalt bei anderen herein.
Und deshalb mache ich jetzt meine Tür auch ein bisschen auf und lasse euch herein schauen.

1. Hast du ein Lieblingszitat oder Lebensmoto?

Ja. Und zwar meinen Konfi-Spruch. Er steht in der Bibel: "Freut euch in dem Herrn alle Wege und abermals sage ich:freuet euch!"
Deshalb auch mein Blog-Name. Ich will mir immer wieder bewusst machen, wieviel Grund zur Freude und Dankbarkeit ich habe.

2. Was ist dein liebstes Reiseziel?

Ziemlich eindeutig: die Ostsee.
Das ist einfach ein Sehnsuchtsort für mich ...


3. Gibt es einen Traum, den du gern verwirklichen möchtest?

Jaaa - einen Traum gibt es schon.
Ich fände es schön, hier bei uns ein kleines Wochenend-Café zu haben. Mit zusammen gesammeltem Mobiliar, selbst gebackenem Kuchen und handgemachten Kleinigkeiten zum Mitnehmen.
Aber ob ich das verwirklichen möchte? Da gehört schon ziemlich viel dazu ...


4. Was machst du am liebsten in deiner Freizeit?

Da hab ich am liebsten Wolle in den Händen. Und gern nette Menschen um mich herum. Und neuerdings sitze ich auch absolut gern an der Nähmaschine ...


5. Wie lange bloggst du und wie kam es dazu?

Jetzt hab ich gerade mal nachgeguckt - und da war mein Blog doch tatsächlich im Juli heimlich, still und leise schon zwei Jahre alt. Kaum zu glauben ...
Und warum ich blogge?
Eigentlich zuerst als eine Art Statistik für mich.
Und um irgendwas mit meinen vielen Fotos zu machen ☺
Jetzt mache ich es aus Spaß am Austausch.

6. Liest du gerne? Und wenn ja, welche Bücher magst du?

JA!!! Ich lese total gern. Und eigentlich quer Beet. Aber besoders gern lese ich die Bücher von Terry Pratchet und Tolkien mag ich sehr.

7. Gibt es einen Lieblings-Online-Shop?

Eigentlich nicht.

8. Kochen oder Backen?

Ganz klar Kochen. Ich backe mehr aus der Not heraus und kann einfach nicht verstehen, wie viele Leute mit Hingabe ein Kunstwerk backen, dass dann in Windeseile verputzt ist ...

9. Sprichst du eine Fremdsprache?

Gegenfrage: Ist Schulenglisch eine Fremdsprache? Dann ja ... ☺ Aber irgendwann lerne ich noch mal richtig englisch ...

10. Was magst du besonders am Herbst?

Seine Farben. Seine Früchte. Und seine Geräusche.


 11. Wie sieht dein perfekter Sonntag aus?

Ich glaube, den gibt es nicht.
Ich mag es, wenn mal keine Termine sind, aber ich mag es auch, wenn schöne Termine "auf dem Kalender stehen". Ich mag es, wenn wir unter uns sind, aber ich habe auch total gern Besuch.
Ich finde sonnige Sonntage toll, aber ich habe auch die trüben Tage gern, wenn Zeit für Couch und Wolle und gemeinsame Spiele ist.

Liebe Julia, danke für deine Nominierung! Und danke für die guten Fragen. Für mich hat sich´s gelohnt, darüber mal nachzudenken.
Und deshalb lasse ich die Fragen auch einfach so hier stehen und lade euch ein, wer möchte, sich seine Gedanken dazu zu machen ...

Liebe Grüße schickt euch
Doro


Samstag, 13. September 2014

Und wieder ist Samstag ...


... Zeit, um wieder mit der Raumfee in den Himmel schauen.
 Und der war in dieser Woche ab und zu schon ziemlich beeindruckend.
Kurz nach ( und vor...) einem heftigen Regenguss sah es am Sonntag so aus:


Montagmorgen konnte ich auf dem Weg zur Arbeit herrlich leuchtende Schäfchenwolken betrachten - und wäre vor lauter Schauen fast zu spät gekommen ...


Am Dienstagmorgen sah die Welt bzw. der Himmel dann schon nicht mehr so sauber, klar und geputzt aus. Da erinnerte der Blick nach draußen und oben eher an Waschküche:


Trotz des wirklich dicken Nebels am Morgen schaffte es die Sonne, sich ab und zu und vorallem am Abend zu zeigen.
Und bescherte mir wundervolle Ausblicke aus dem Dachfenster:



Am Mittwochabend saß ich gemütlich mit den Kindern beim Abendessen, als ein Blick aus dem Küchenfenster mich unvermittelt aufspringen, die Kamera schnappen und die Treppe zum Dachboden hochrasen ließ.
Denn da sah der Himmel so aus:


Atemberaubend, oder?
(obwohl ich mir beim Anblick der Schäfchenwolken - oder der Regenmutter, wie man hier auch sagt - das Wetter-Elend der nächsten Tage hätte denken können )

Die Himmelsblicke von Donnerstag und Freitag erspare ich uns. 
Da konnte man nämlich gar nicht bis zum Himmel schauen, die Wolken hingen bis in die Äste der Bäume am Waldrand und es regnete unaufhörlich aus den unterschiedlichsten Richtungen - ich glaube, sogar von unten ...

Aber nächste Woche, da gibt es ganz sicher wieder Gelegenheiten, den Kopf in den Nacken zu legen und den Himmel zu bestaunen.
Darauf freue ich mich schon!

Habt ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße schickt euch
Doro


Donnerstag, 11. September 2014

Erwischt ...


Ich bin ein Jeans-und-Shirt-Typ.
Blusen trage ich nur sehr sehr selten.
Irgendwie fehlt mir immer der rechte Anlass dazu. Auf Arbeit trage ich Arbeitskleidung, im Alltag muss es einfach bequem sein.


Dann sah ich schon vor längerer Zeit und immer wieder MAminas in den unterschiedlichsten Varianten. Und wurde vom Virus erwischt ... Natürlich beschloss ich, mir auch eine zu nähen. 
Aber erst mal eine zur Probe, aus günstigem Baumwollstoff.


 Genäht habe ich meine Probe-MAmina komplett in Gr.38, dann allerdings viel von der Länge weggenommen und auch die A-Form ganz und gar begradigt.
Sie passt mir jetzt ganz gut, aber nun weiß ich, dass ich die nächste zwar um den Schulterbereich wieder in dieser Größe nähe, aber alle anderen Teile an Gr.36 anpasse.
Der Stoff liegt schon parat - es hat mich wirklich erwischt.


Dann stand (ganz plötzlich und unerwartet, wie das immer so ist ...)  die Einschulung meines Patenkindes an, in meinem Kleiderschrank fand sich (natürlich!) nichts zum Anziehen und es war absolut keine Zeit mehr, die "richtige" MAmina zu nähen. So habe ich eben das Probestück ausgeführt.
Und niemand hat es gemerkt ☺


Deshalb darf die Probe-MAmina sich heute auch noch hier vorstellen. Ich freu mich schon, dort nachher zu gucken, zu staunen und mich inspirieren zu lassen!

Liebe Grüße schickt euch
Doro,
die womöglich bald ein Jeans-und-Shirt-und-Tunika-Typ ist ... ☺

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...