Donnerstag, 22. Oktober 2015

Was Frühling und Herbst gemeinsam haben


Gibt´s da überhaupt Gemeinsamkeiten?
Aber ja: Farben!

 Leberblümchen                           Herbstzeitlose
 
Und ich bin total froh, dass es Gemeinsamkeiten gibt, sage ich euch!
Warum?
 
Neulich erzählte ich hier davon, dass ich mit zwei Freundinnen eine Farbberatung machen wollte.
Ich ging da ziemlich selbstbewusst hin, weil ich mir sehr sicher war, ein Herbsttyp zu sein - ich habe rotbraunes Haar, gelblichen Hautton, Sommersprossen, grau-grüne Augen. Ich wollte also nur eine Bestätigung.
Aber manchmal kommt es anders, als man denkt ...
Selbst die Typberaterin war sehr überrascht, dass die hellen Frühlingsfarben scheinbar viel besser meinen Typ unterstreichen als die dunklen, erdigen Herbstfarben (die ich so liebe ... )

 

Ich war erschüttert.  
Das sind nie und nimmer MEINE Farben. 
Die Beraterin tröstete mich etwas mit der Bemerkung, dass ich wahrscheinlich kein reiner Frühlingstyp bin, sondern farblich zwischen Herbst und Frühling liege. 
Also sind für mich die dunkleren Frühlings- und die helleren Herbstfarben günstig, wobei ich im Zweifelsfall immer auf den helleren Farbton zurückgreifen sollte.


       Frühlingsfarben                  Frühling/Herbst-Farben
 
Sie hat mir beide Farbpässe zur Auswahl mitgegeben. Ich habe mich sehr leichten Herzens für den Mischpass entschieden. Heller geht ja dann immer ... ☺
Aber mit diesen Farben kann ich leben.
Und obwohl ich mich eigentlich davon nicht sooo sehr bestimmen lassen wollte, habe ich doch mal eine Bestandsaufnahme meiner Stoffe gemacht.
Interessanterweise liege ich gar nicht so daneben, obwohl die Stoffe nicht alle nur für mich sind. Aber wahrscheinlich greife ich automatisch immer zu solchen Farben ...





Bei den unteren Stoffen sieht man ein bisschen den Unterschied: links ein Jersey in Frühlingsfarben, mittig einer in Herbstfarben und rechts mein Lieblingsjersey, den ich mir farblich passend "rede" ☺






 
Direkt nach der Beratung, als ich so enttäuscht davon war, kein Braun mehr tragen zu können, hab ich mir trotzig drei braune Teile genäht:

 

Mit dem Mischpass stellt sich nun heraus, das alles doch noch im Bereich des Möglichen liegt. 
Wie schön!

 
Und auch meine knallgrüne Strickjacke, die einfach nicht fertig werden will, passt perfekt dazu:




Mein Fazit:
Es war wirklich interessant zu beobachten, wie die richtigen Farben einen Typ strahlen lassen - besonders bei meinen Freundinnen ☺
Ich finde es auch spannend, ein "Farb-Gespür" zu entwickeln.
Aber: ich will mich davon nicht so weit einschränken lassen, dass ich meine komplette Garderobe nur nach passenden Farben ausrichte. Ich will Raum behalten für Lieblingsfarben, die mir vielleicht nicht so gut stehen, die meinen Typ aber trotzdem strahlen lassen, einfach, weil ich Lieblingsfarben trage.
Und: ich will solche Äußerlichkeiten nicht zu wichtig nehmen.
 
Alles in allem hat sich trotz erster Enttäuschung der Abend doch gelohnt - und ein toller Freundinnen-Abend war es sowieso!

Früh-Herbst-liche Grüße schickt euch
Doro

 
 

Kommentare:

  1. Sei nicht enttäuscht. Ich denke, dass sich vieles in Deinem Kleiderschrank einfach mit den "neuen" Farben kombiniert, dann doch noch tragen lässt.

    LG Moni

    AntwortenLöschen
  2. Wie spannend ist das denn? So was würde ich auch gerne mal machen...
    Ich denke ja auch ich bin ein Herbsttyp, aber wer weiß - vielleicht bin ich ja ganz was anderes. :)

    Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  3. Das finde ich toll, ich habe das auch mal gemacht und obwohl ich bei manchem gesagt habe, dass trage ich nie, taucht es ab und zu in meinem Schrank auf. Da ich mich meist an die Farbregel halte, kann ich auch sehr viel Kombinieren und es gibt fast keine Schrankhüter mehr:o)!
    Ganz tolle Farbkombinationen!
    Liebe Grüsse
    Berni

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine Eindrücke bei einer Farbberatung! Wenn das nicht so teuer wäre, würde ich das mal machen wollen. Ich denke dir hat diese Zeit bei der 'Farbberaterin schon viel gebracht wie aus dem Bilderreigen ersichtlich geworden ist. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  5. Wie schon mal erwähnt, ich lebe seit 20 Jahren mit Sommerfarben. Anfangs war ich erschüttert, ich war überzeugt, ein Herbsttyp zu sein. Erst freundete ich mich mit den blautönen an, und heute ist der gesamte sommerliche Regenbogen vertreten. Ich habe Lueblingsfarben, und ich trage such mal Braun, obwohl es mich älter scheinen lässt. Weil ich die Farbe manchmal mag....
    Und ich bin ich, mit meinem Styl und meinen Kombinationen. Du bleibst du, wenn du dich wohl fühlst mit dir selber!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Sehr interessant, danke für den Bericht! Am Ende scheint ja doch alles zu passen. Fast. Wenn nicht, wird es passend gemacht :-)
    Wir haben unsere Farben, in denen wir uns wohlfühlen, und dann strahlen wir genau das auch aus....
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doro,
    laut Farbberatung, die ich mal mitgemacht habe, geht "rosa" bei mir absolut gar nicht!!! "kicher"
    Ichb habe diese Farbberatung mal auf einer Freizeit mitgemacht und dabei stellte die Beraterin fest, dass grün M:E:I:N:E: Farbe sei!
    G:R:Ü:N: Wääääääääääääähhhhhhhhhhh, ich hab im Leben noch nie nicht was Grünes getragen, weil ich die Farbe grauenvoll finde!!!
    Als wir fertig hatten.... :-) bin ich ganz schnell aufs Zimme rgeeilt und habe erst mal meinen rosa Lieblingspulli angezogen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Rosa Grüße schickt dir Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Ich war auch gleich neugierig, was ich wohl für ein Farbtyp bin und habe etwas im Netz zu diesem Thema gestöbert. Demnach bin ich wohl ein Mischtyp Sommer-Winter. Ich glaube, das könnte sogar passen. Ist auf jeden Fall eine Bestätigung des eigenen Kleiderschrankes.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen

Danke für alle lieben Worte!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...