Mittwoch, 29. Juli 2015

MMM #18 - Ich packe meinen Koffer ...


... und nehme mit ... 
Tja.
Das ist so eine Sache.
Wir werden mit dem Wohnmobil an der französischen Atlantikküste unterwegs sein.
 Temperaturtechnisch kann man wohl mit allem rechnen, je nachdem, wie weit man in den Süden vordringt.
Also braucht es eigentlich von allem etwas - und der Platz im Wohnmobil ist begrenzt.
Wie gut, dass ich mir noch ein Kleid für alle Gelegenheiten genäht habe.

 "Matisse" aus der Ottobre 2/13,
aus dünnem Viscosejersey von stoffe.de, mit dreiviertel Ärmeln und weit schwingend.
Gut tragbar bei Wärme und für kühlere Temperaturen kombinierbar mit Leggins (Schnitt: rosa p.), Jacken und Tuch.
Und absolut knitterarm.
(Man beachte auch, wie überaus passend ich beim Zuschneiden des Oberteils die Kringel plaziert habe ...)

 Allerdings hat mich das Nähen ein paar Nerven gekostet. In der Originalversion in Gr.36 war das Kleid obenrum viel zu weit. Also kamen auf beiden Seiten 3cm weg. Dann saß es gut.
Nach einem Nachmittag Tragen befand sich plötzlich die (angesetzte) Taille in Höhe der Oberschenkel. Gar nicht gut ...
Der Nachteil von dünnem Viscosejersey ist einfach seine unheimliche Dehnbarkeit in Zusammenhang mit seinem Gewicht und der Schwerkraft.
Also Rock ab, noch mal der Kampf mit dem Framilonband beim Kräuseln - und endlich ein Lieblingskleid erhalten.


Vor der Atlantikluft durfte das Kleid am Wochenende schon die heimische Flüsschenluft schnuppern. Und hat auch seine erste Radtour gut gemeistert.
Aus gesammelten Jersey-Resten habe ich noch diverse Tops genäht, für den Zwiebellock auf der Reise:


Bevor ich gleich mit dem "echten" Packen loslege, stöbere ich erst noch schnell beim MMM in den virtuellen Koffern der anderen nähbegeisterten Damen. Vielleicht gibt´s ja da noch die ein oder andere Anregung ... 


Bis bald, habt einen schönen Sommer!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Mittwoch, 22. Juli 2015

MMM #17 - Summer Basic


Auf der Suche nach einem schönen Schnitt für ein Sommershirt fiel mir eine ältere Ottobre in die Hände.
"Summer Basic" - locker fallend, nur zwei Schnitt-Teile, genau, was ich suchte.

 

Einen leichten Viscose-Jersey in meiner Basic-Farbe Grün hatte ich für genau diesen Zweck schon im Stoffschrank.

Genäht war das Shirt super schnell, na ja, keine Kunst bei nur zwei Teilen ...
Allerdings stellte sich bei der Anprobe heraus, dass es ziemlich sehr weit und luftig war, sowohl nach unten hin als auch der Ausschnitt. 
Hätte ich mir aber auch anhand der Zeichnung denken können:

Quelle: Ottobre 2/13


Also habe ich das Shirt begradigt und am Ausschnitt einen Tunnel angenäht, einen Jerseystreifen durchgezogen und eine "Schluppe" gebunden. 


Das Shirt ist ein echtes Basic. Und passt auch wunderbar zum Norma-Rock, den ich übrigens tatsächlich noch um 2,5 cm gekürzt habe. Ihr hattet recht. Die paar Zentimeter weniger machen wirklich was aus ...



Heute beim MMM zeigt Sybille wunderschöne luftige Urlaubskleider. Ich glaube, ich  brauche davon auch noch mindestens eins ...

Liebe Sommergrüße schickt euch
Doro


Sonntag, 19. Juli 2015

Noch mal und immer wieder ...


... Miette ...


Ich stricke sie einfach zu gern.
Diese Miette hat sich die große Tochter gewünscht, für kühle Sommerabende und den Herbst ...
Aus Drops Alpaka, doppelt verstrickt, ist sie kuschelweich und wärmend. Ich habe die Jacke um zwei Mustersätze verlängert, weil sie vorwiegend zu Jeans und Shirts getragen werden wird. Diese Länge gefällt mir auch gut. Zehn Knöpfe hat sie bekommen, aus Kokosnuss in einem perfekt passenden Rot.
Da es eine Onlinebestellung hier war, bin ich ein Risiko eingegangen, dass sich zum Glück gelohnt hat. Ich mag diese Knöpfe einfach sehr, es gibt sie in vielen Größen und Farben und sie sind so schön schlicht ...


 

Weil ich mir nicht sicher war, wieviel Garn ich wohl brauchen werde für Gr.L und Verlängerung, hatte ich großzügig 500g geordert. Das wäre gar nicht nötig gewesen. Nun sind noch knapp 130g übrig. Vielleicht für ein Tuch? Oder eine Reste-Streifenjacke irgendwann? 
Mal sehn ...




 Kommt gut in die neue Woche!

Liebe Grüße schickt euch
Doro
 
 

Montag, 13. Juli 2015

Auf den Nadeln im Juli

 

Im Zuge meines Dropswolle-Supersale-Kaufrausches habe ich mir einige weiche Knäuel Baby Merino in Knallgrün gegönnt.

Eigentlich wollte ich daraus den "February Lady Sweater" stricken, passend zum Juli ... ☺
Um auf die erforderliche Maschenprobe zu kommen, hätte ich aber das Garn doppelt verstricken müssen. Und dazu hatte ich wenig Lust. 


 Also habe ich eine einfache MaPro mit verschiedenen Mustern und Nadelstärken gemacht, gerechnet und mir selber was ausgedacht.


Angeschlagen habe ich 184 Maschen mit NS 3,5 und stricke Vorder- und Rückenteile in einem bis zu den Achseln. Erst dann wird geteilt. Das habe ich noch nie so gemacht. Ich bin gespannt, ob es so klappt, wie ich mir das denke ...
Entlang der vorderen Blenden stricke ich je einen "Vandyke-Streifen". Das ist nicht ganz so langweilig wie einfach glatt rechts ☺

 
  
Nun habe ich ein entspanntes Projekt auf meinen Nadeln, welches mich sicher den ganzen Sommer hindurch begleiten wird. 

Habt einen kreativen Dienstag!

Liebe Grüße schickt euch
Doro




Samstag, 11. Juli 2015

Zeit


Sechs Wochen Zeit ...

... zum Seele baumeln lassen ...

 

... zum Freunde treffen ...


 

... zum Tanzen im Regen ...




... zum einfach in die Wolken gucken ...



... zum lange abends draußen sitzen bei Kerzenschein ...



... zum Verreisen, zum Reden, zum Schlafen, zum Erleben, zum Handarbeiten, zum Ernten, zum Lesen, zum Spielen, ...

Und wofür nehmt ihr euch in diesem Sommer Zeit?

Liebe Sommerferien-Grüße schickt euch
Doro
 

Mittwoch, 8. Juli 2015

MMM #16 - in luftig leichter Sommerhose


Ich habe mir zum ersten Mal eine Hose genäht.
Zwar eine ganz simple, nur mit Gummizug, aber immerhin: sie hat zwei Beine, also ist es eine Hose ☺ 


Der Schnitt für "mein erstes Mal" stammt aus der aktuellen Damen-Ottobre: "Loose Fit".
Ich habe die Hose in Gr. 36 genäht, aus einem wunderbar leichten Baumwoll-Leinen-Gemisch vom stoffhandel
So ein Online-Stoffkauf ja ein bisschen wie Roulette - es kann auch total schief gehen. Hier allerdings bin ich wirklich begeistert, der Stoff trägt sich selbst bei diesen Temperaturen sehr angenehm und knittert kaum. 


 Ich hatte ein paar Bedenken, dass eine Hose mit Gummibund Ähnlichkeiten mit einer Jogginghose haben könnte und im Bauch- und Po-Bereich ziemlich aufträgt, aber die haben sich nicht bestätigt.

Und trotzdem ist die Hose wirklich bequem.

Taschen hat sie auch, Seitennahttaschen. Die muss ich noch üben ...
Aber eigentlich finde ich sie recht praktisch.


Das Shirt ist eine gern und oft getragene FrauEmma (hier schon gezeigt).
Und heute Abend werde ich meine Alltagskleidung gegen ein Anlasskleid tauschen und wir werden gemeinsam den Schulabschluss der zweiten Tochter feiern ...

Viele tolle selbstgefertigte Kleidung an der Frau gibt es wie immer heute beim MMM, präsentiert von Nina in einem super schönen Sommerkleid.
Liebe Sommergrüße schickt euch
Doro


Sonntag, 5. Juli 2015

Klatschmohn



Der Klatschmohn blüht im Weizenfeld
und auch am Wegesrande.
Am liebsten wächst er frei und wild,
drum lebt er auf dem Lande.


 Man nennt ihn eine Blumenart,
doch ist er nicht geheuer.
Er hat ein rabenschwarzes Herz
und blüht so rot wie Feuer.





Und einmal in der Sommernacht
hat ein Pirol gesungen.
Und als sein hübsches kleines Lied
soeben war verklungen,
da klatschte jemand laut zum Lob.
Ist das nicht sonderbar?
Es war doch niemand sonst zu sehn!
Ob das der Klatschmohn war?
 
       Verfasser unbekannt


Habt einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße schickt euch
Doro



Mittwoch, 1. Juli 2015

MMM #15 - Endlich Sommer(Kleid)


Nachdem wir uns letzte Woche noch über Kälte, Nässe und wenig Gelegenheit für Sommerkleider beklagt haben, gibt es dazu nun überhaupt keinen Grund mehr.
Es ist endlich so richtig Sommer.
Und ich hab das passende Kleid für dieses Wetter genäht:


Ein Sommer-Jersey-Kleid nach dem Schnitt "Beckie" aus der Ottobre 2/13, in Gr.36 mit einigen Änderungen.


Ursprünglich hatte ich vor, das komplette Kleid aus dem gepunkteten Lillestoff-Jersey zu nähen. Zum Glück stellte sich heraus, dass der Stoff nie und nimmer reichen würde, und zum Glück hatte ich noch einen Meter petrolfarbenen Jersey im Schrank liegen, der farblich gut passte.


Die Seitenteile nähte ich aus einem Stück, ohne den andersfarbigen Einsatz, weil mir das Kleid schon so ziemlich bunt wirkte.
Zur ersten Anprobe stellte sich dann heraus, dass ich einen Sack genäht hatte. Viel zu weit und unförmig, allerdings ziemlich luftig ☺ ...
Also habe ich auf beiden Seiten in der Taille je 3 cm weggenommen. Nun sitzt das Kleid wesentlich besser.


Das weite Rockteil mag ich besonders gern. Die Radfahrtauglichkeit habe ich aber noch nicht getestet ... 


Die Fotos sind schon gestern Abend entstanden, am Waldrand hinterm Haus. Heute wird das Kleid erst am späten Nachmittag die Gelegenheit bekommen, die Sonne zu sehen, weil eine längere Teambesprechung ansteht. 
Und dann freue ich mich auf viele sommerliche Kleiderinspirationen beim MMM!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...