Sonntag, 29. November 2015

WJSAL-Finale: Mein Weihnachts-Wintermantel


Zuallererst ein riesengroßes Dankeschön an Karin und Lucy, den beiden Organisatorinnen dieses Sew Alongs, der gefüllt war mit vielen Tutorials, Inspirationen und einer großen Mnege Motivation!
Ohne euch hätte ich nie im Leben einen Mantel genäht. Schon gar keinen gefütterten.
Aber Dank euch habe ich es gewagt - und jetzt bin ich einfach glücklich ...
Hier kommt er, mein Weihnachts-Wintermantel:




  
Ich werde noch einen Druckknopf in Taschenhöhe annähen, damit der Mantel unten nicht so aufklafft, ansonsten bin ich komplett ohne Änderungerungen ausgekommen. Die Schultern hätten vielleicht ein kleines bisschen schmaler sein können, aber so passt noch gut eine Strickjacke drunter.


Die Rückenansicht:
 
 
 Und das Innenleben, schön warm:



Die riesige Kapuze habe ich etwas verkleinert, nun ist sie zwar immer noch recht groß, aber das geht so.
Rotkäppchen lässt grüßen ...


 Und mit dem geborgten weißen Schal könnte ich Heilig Abend auch als Weihnachtsfrau unterwegs sein ...



 Ach, ich freu mich wirklich so über meinen ersten Mantel!
 
Vielleicht erinnert ihr euch, diesen Schnitt hab ich genäht:


Sicher entlockt er geübten  Mantelnäherinnen nur ein müdes Lächeln, aber für mich war das schon Herausforderung pur ...
Der Obermantel war dann doch recht schnell genäht, aber ans Füttern habe ich mich wirklich erst nach dem letzten Treffen vor zwei Wochen gewagt. Meinen Futtermantel habe ich dann für optimales Wärmen gedoppelt:

innen: Tacel und an den Ärmeln Jersey, außen: Jerseyund an den Ärmel Tacel
 
Bevor ich ihn eingenähte, habe ich alles mit Steknadeln gesteckt und gewendet - ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das funktioniert - genauso wenig, wie die Ärmel an die richtigen Stellen "rutschen". Aber mit virtueller Unterstützung durch Judy, die in ihrem Blog sehr ausführlich und bebildert beschreibt, wie sie genau diesen Mantel gefüttert hat, ist es tatsächlich gelungen ...
Vielen Dank dafür!!!





Und nun spuken tausend neue Jacken- und Mantelideen in meinem Kopf rum ...
Aber heute werde ich mein Erstlingswerk erst mal ausführen - vielleicht sogar schon auf den Weihnachtsmarkt, wer weiß? 
Zuerst treffen wir uns aber zum Finale des Winterjacken-Sew Alongs heute auf dem MMM-Blog.

Euch allen einen wunderschönen ersten Adventssonntag!


Liebe Grüße schickt euch
Doro

Mittwoch, 25. November 2015

MMM #27 - Bewährtes


Heute werde ich die meiste Zeit des Tages auf der Couch verbringen, mit dicken Stricksocken, Tee mit Honig (iiiih), vielen Taschentüchern und meinem Strickzeug.
Und in meinem ersten Rosa P.- Kleid, genäht im letzten Herbst. Eigentlich ist das erste Kleid überhaupt, was ich genäht habe ... Deshalb ist es auch weit entfernt von perfekt.




Vielleicht hätte ich mich beim ersten Mal auch ans Schnittmuster halten sollen. Aber ich hatte den Traum von einem Kleid mit Taschen, mit großem Kragen und einem Ballonrock. Nun sind die Taschen ein bisschen zu klein, der Bund am Rock ungleichmäßig angenäht und Falten am Ausschnitt. Aber der Kragen ist schön groß :-)
Die Brustabnäher sitzen hier noch zu weit außen, das habe ich bei den nächsten Kleidern verändert. 
Trotzdem ziehe ich das Kleid sehr gern und oft an, einfach weil es mein erstes war ...
Ein bisschen ärgerlich ist allerdings die Stoffqualität, ein Lillestoff aus dem Lagerverkauf in Langenhagen, schon nach ein paar Wäschen war er ziemlich ausgeblichen und begann zu pillen. Schade um das Geld ...

Heute trage ich noch eine dicke Jacke darüber, auch schon ein altgeliebtes Teil. Gestrickt vor ein paar Jahren als RVO mit Zopfmuster aus Sonderangebots-Drops-Wolle. Mittlerweile ist sie schon ziemlich ausgeleiert und fusselig und müsste dringend ersetzt werden. 



Heute gibt es wieder einen bunten Reigen selbstgeschneiderter (Winter-)Kleidung auf dem MMM-Blog zu bestaunen, angeführt von Monika in einem Kleid aus absolutem Traumstoff.

Habt einen schönen Tag!
Verschnupfte Grüße schickt euch
Doro


Montag, 23. November 2015

Weihnachtskleid Sew Along


Ein bisschen zu spät ( denn es begann eigentlich schon letzte Woche ...) reihe ich mich beim gemeinsamen Weihnachtskleider-Nähen ein.
Ich war - und bin immer noch - etwas skeptisch, ob ich wohl Zeit dafür haben werde, aber ich möchte so gern schon länger ...
... einen Rock aus diesem Glencheck:

 

Als Schnitt habe ich "Aztec" aus der Ottobre 5/12 ausgewählt:


 

Der Schnitt ist in Gr.36 kopiert und zugeschnitten habe ich auch schon vor einiger Zeit. Nur zum Nähen bin ich noch nicht gekommen. Da wäre dieser Sew Along eine gute Motivation. 
Für das Futter werde ich auberginefarbene Viscose vernähen. Ein passender Nahtreißverschluss liegt schon parat - und ich freu ich drauf, mein neues Nähfüßchen für nahtverdeckte Reißer auszuprobieren.



... ein oder zwei Basic-Shirts dazu, aber unbedingt eine Wasserfall-"Scarlett", weil ich diese Shirts alltags- und festtauglich finde, aus bordeauxfarbenem Baumwolljersey oder petrolfarbenem Viscosejersey.


... und am allerliebsten hätte ich gern noch ein "Ella"-Kleid, aus mittelgrauem Romanit mit Flockdruck.


Also, an Wünschen und Vorstellungen mangelt es nicht.
Nun hoffe ich auf ein paar Zeitfenster nur für mich und freue mich auf´s gemeinsame Weihnachtskleider-Nähen!
Welche Herrlichkeiten wer woraus näht, sammelt Wiebke hier auf dem MMM-Blog.
 Ich bin gespannt ...

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Freitag, 20. November 2015

Auf den Nadeln im November


November ist der Monat, in dem bei mir die Nadeln besonders laut klappern.
Das liegt zum einen an der Nähe zu Weihnachten und den trotz guter Vorsätze doch wieder zu spät begonnenen Weihnachtsüberraschungen und zum andern an plötzlich dringend benötigten warmen Mützen und Schals - wo kommt auf einmal die Kälte her? 
Aber der Hauptgrund für das dringende Bedürfnis nach Wolle zwischen meinen Händen ist doch das Gefühl des Rückzuges in die gemütliche "Höhle", das entspannte Vorsichhin-Stricken, das zur Ruhe kommen nach einem vollen Jahr.
Auch und gerade, wenn die Aussicht auf eine ebenso volle Adventszeit besteht ... 
 
 
Und jetzt zeig ich euch, was momentan gerade auf meinen Nadeln ist:
ein langer Schal in Halbpatent für das jüngste Patenkind - die dazu gehörende Mütze ist schon fertig:

 

Die extra deshalb gefärbte Wolle hab ich euch hier schon gezeigt.

Dann sollen bis Nikolaus unbedingt warme Socken für den Jüngsten fertig sein:

 
Und weil ich auch gerne zwischendurch Abwechslung mag und es sich der Jüngste sich zu meiner Überraschung sehr gewünscht hat, häkele ich ihm auch noch eine richtig richtig dicke Mütze.



Die sollte aber besser bis morgen fertig werden, für unsere Gegend ist Schnee angesagt und Temperaturen um 0°C ...
Aber da mich im Moment ein ziemlich heftiger Virus zwingt, viel Zeit auf der Couch zu verbringen, wird das wohl zu schaffen sein :-)

 
Außerdem liegt schon Wolle für einen passenden Loop bereit und auch die jüngste Tochter hat dringenden Bedarf an einem dicken, warmen, super langen, farblich zu ihrer (Kauf)-Mütze passenden Schal angemeldet.


Also werden auch in der Adventszeit meine Nadeln nicht unbenutzt herum liegen ...

Habt einen guten Start ins Wochenende!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

 

Sonntag, 15. November 2015

Winterjacken-Sewalong #4


Hier stagniert die Mantelnäherei etwas ...
Zu vieles kommt dazwischen, ist erst mal wichtiger, muss schnell fertig werden.
Deshalb hängt der ungefütterte Mantel immer noch halbfertig etwas traurig (und vorwurfsvoll) auf der Schneiderpuppe.


Aber:
Ich habe immerhin jetzt DEN perfekten Futterstoff!
Dank einer lieben Freundin aus dem Nachbarland, die mir dringend wegen der Wintertauglichkeit zu Tactel als Futter riet - und mir kurzerhand auch gleich 1,5m besorgte. 
Toll, oder?


Nun schaue ich mir heute sehr interessiert und ein bisschen ängstlich das Futter-Tutorial von Sybille an und hoffe, dass Mantelfüttern nicht zu einem Ding der Unmöglichkeit wird für mich.
Ich bin jedenfalls willens, das hinzubekommen ...
Und die Maschinen sind auch schon "eingefädelt" ☺


Wer schon auf der Zielgeraden beim Wintermantelnähen ist oder wer, so wie ich, noch etwas weiter vom Ziel entfernt ist, kann man heute beim 4.WJSAL-Treffen auf dem MMM-Blog sehen.

Einen schönen Sonntag wünscht euch
Doro

Mittwoch, 11. November 2015

MMM #26 - in leichtem Strick


Dieser November ist bisher wettertechnisch wirklich außergewöhnlich.
Wir haben frühmorgens tatsächlich schon (oder immer noch) 15°C, das ist wärmer als manchmal an einem Sommermorgen!
Also viel zu warm für die übliche November-Kleidung, aber nach Sommerkleidern ist mir auch nicht mehr. Schließlich haben die Bäume schon kaum noch Blätter ...
Deshalb habe ich mir aus dünnem Strickstoff - einem Viskose-Wollgemisch in Novemberfarben - ein "Übergangskleid" genäht. Nicht zu warm, aber auch nicht zu "leicht".

 

Das Kleid hat Taschen, die ich wirklich sehr praktisch finde. Allerdings hätte ich sie wohl weiter nach oben versetzen müssen, damit sie auf der Hüfte nicht so auftragen. Und vielleicht wären Nahttaschen auch keine schlechte Idee gewesen ... 
Genäht habe ich nach diesem Schnitt aus der aktuellen Damen-Ottobre:

  
In Taillenhöhe habe ich ca. 3cm Weite auf beiden Seiten heraus genommen und das Rückenteil habe ich im Bruch zugeschnitten. Verlängert habe ich das Kleid auch, soweit es der Stoff erlaubt hat. Sonst wäre es mir als Stiefelkleid zu kurz gewesen. Aber so trägt es sich wirklich bequem.


Und falls es doch noch zu einem Kälteeinbruch kommen sollte, habe ich noch passenden Stoff für einen Strickmantel hier. Der ist schneller genäht als gestrickt ;-)
  
Damit reihe ich mich heute wieder beim Me Made Mittwoch ein, der heute von Petra in einem super schönen Walkmantel angeführt wird.


 Liebe Grüße schickt euch
Doro




Dienstag, 10. November 2015

November-Farben


Das reale Leben hat uns gerade fest im Griff.
Schweres und Schönes liegt dicht beieinander und kostet emotionale Kraft.

 

Dann brauche ich ab und zu Zeiten nur für mich. 
Momentan einfach gern mit Wolle.



Und weil auch Farbe einfach guttut, habe ich am vergangenen Wochenende endlich mal wieder Wolle gefärbt.
Nicht strahlend fröhlich bunt, sondern eher "november-bunt", ein bisschen verhalten und gedämpft.
Nebelfarben irgendwie ...


 

Merino in Blau-Grün-Tönen für Mütze und Schal für´s jüngste Patenkind, 
eine Merino-Seiden-Mischung in Blau-Grau für einen langen Schal für den jüngsten Sohn ...


 

... und die ganzen Farb-Reste habe ich am Ende zusammen mit einem Strang Sockenwolle in den Topf gegeben, gut gerührt und ein wahres Schätzchen heraus gefischt. Wolle färben ist eben immer auch ein Abenteuer.


 

Mittlerweile hat sich auch die jüngste Tochter überlegt, dass sie gern einen wirklich langen, wirklich dicken Schal in Bordeaux-Rot haben möchte. Da werde ich die Farben also erst mal nicht so weit wegräumen ...


Habt einen kreativen Dienstag!
Liebe Grüße schickt euch
Doro


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...