Montag, 24. Oktober 2016

Wintermantel Sew Along - Fortschritt


Nachdem ich das zweite Treffen wegen Urlaub habe ausfallen lassen, hat es mich zu diesem Treffen gesundheitlich ausgebremst und ich bin wieder spät dran. Zum Glück noch nicht ZU spät ...

Viel geworden ist auch noch nicht. Fest steht, dass ich den Mantel "Timeless Tailoring" aus der aktuellen Damen-Ottobre nähen werde. Allerdings ohne Teilung. Und auch ohne Schulterpolster. Der Vogue-Mantel reizt mich zwar nach wie vor, passt aber momentan einfach nicht in meinen Alltag. Den nähe ich dann, wenn ich mir den Luxus leisten kann, eigentlich keinen neuen Mantel zu brauchen.
Und so sieht es hier aus:


Ich habe wenigstens schon mal zugeschnitten ☺ Zum Glück besteht der Mantel aus einer übersichtlichen Menge an Schnittteilen.
Die schlimmste Arbeit, für mich jedenfalls, hab ich auch schon hinter mir: das Aufbügeln der Einlage. Was bin ich froh ...


Füttern möchte ich den Mantel dieses Mal mit einem Steppfutter. Das ist auch schon zugeschnitten. Allerdings beginne ich gerade zu zweifen, ob das eine gute Idee war. Hoffentlich passt das Futter auch in den Mantel rein.




Egal, jetzt versuche ich es. Vielleicht schaffe ich diese Woche ja noch ein paar Nähte, allerdigs glaube ich eher, dass die (Strick-)Zeit nur für ein paar Reihen an der Herbstjacke reichen wird ...

Wie weit die anderen Mitnäherinnen schon gekommen sind, schaue ich mir gleich mal hier an.

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Kommentare:

  1. Oooohch, ich will auch einen Mantel nähen. Aber ich habe genügend. Vernünftig sein ist manchmal anstrengend. Ich schmolle jetzt, und geh Stricken.
    Dein Mantel wird bestimmt superwarm und schön! Wie der letztjährige, der war auch so schön!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Die schlichte Jacke aus Tweed wird schick und die Zeit für Luxusmäntel kommt auch. Jetzt erst mal gute Besserung und keine neuen Keime in deiner Nähe.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Zu sehen, wie andere den gleichen Schnitt nähen wie man selbst, finde ich immer super spannend! Dass du ebenfalls die Teilungsnähte weglässt und Steppfutter verwendest, macht das Ganze noch interessanter! Ich bin gespannt!

    Herzliche Grüße, Irene

    AntwortenLöschen
  4. Zu sehen, wie andere den gleichen Schnitt nähen wie man selbst, finde ich immer super spannend! Dass du ebenfalls die Teilungsnähte weglässt und Steppfutter verwendest, macht das Ganze noch interessanter! Ich bin gespannt!

    Herzliche Grüße, Irene

    AntwortenLöschen
  5. Der Mantel wird bestimmt toll. Den Schnitt hatte ich auch mit in der engeren Wahl, mich aber für Bewährtes entschieden. Mit dem Steppfutter kannst du Glück haben. Ich habe auch schon Thinsulate in einen eigentlich ungefütterten Ottobre-Mantel genäht. Und der passt. Sogar mit Strickjacke.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Oh, toller Mantel! Die Tüftelei mit dem Futter wird sich bestimmt lohnen, wenn es draußen bitter kalt ist. Vielleicht lässt sich noch irgendwo ein bisschen Zeit abknapsen. Gute Vorankommen.

    LG
    Miriam

    AntwortenLöschen
  7. Stoff und Schnitt gefallen mir! Bei meinem Mantel war ich übrigens auch (negativ) überrascht, wie eng der Mantel plötzlich ist, wenn das Steppfutter im Mantel steckt. Dabei ist das doch gar nicht soo dick. Vielleicht liegt´s ja nur daran, dass ich noch keinen dickeren Mantel anhatte in dieser Saison und es ist nur ungewohnt. Hoffentlich :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen

Danke für alle lieben Worte!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...