Sonntag, 28. Februar 2016

Summer Shawl Knit Along - Finale


Eine Ahnung von Frühling liegt in der Luft - und alle Sommertücherstrickerinnen ( und -häklerinnen) treffen sich heute bei  Monika zum Finale.

Mein Secret Of Change-Tuch ist fast auf den letzten Drücker erst fertig geworden - und ehrlich, ohne "Termindruck" wäre ich noch nicht soweit. Irgendwie hatte ich das Stricken (und die Form) vom ersten Tuch anders in Erinnerung. 


Nun gefällt es mir zwar doch recht gut, aber während des Strickens hatte ich so meine Zweifel, ob das so werden würde, wie ich es haben wollte ...


In der Anleitung ist als Materialverbrauch 200g Wolle mit einer Lauflänge von 400m angegeben. Hatte ich.
Die Form des Tuches entsteht durch eigentlich 5 Mustersätze mit verkürzten Reihen. Als ich quasi am Ende der Anleitung angekommen war, hatte ich gerade mal 100g Wolle verbraucht und nur ein ziemlich kleines Tüchlein. Also habe ich mit dem zweiten Knäuel noch einen Satz verkürzte Reihen angestrickt. 

 
Nach dem Entspannungsbad (und ohne Spannen) hat das Tuch jetzt eine Länge von ca. 170 cm und ist etwa 40 cm breit. Also ist es eigentlich eher ein Schal.


  
Ich hab keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe ...
Aber die fröhliche Farbe versöhnt mich wieder damit. Eingetragen habe ich es gestern auch schon, da wehte ein frischer Wind und das Tuch wärmte wunderbar.


  
Allerdings ist es nun leider kein Sommertuch geworden - zu dick und zu schmal.
Macht aber nichts, beim Finale gibt es so viele wunderbare Tuch-Inspirationen, dass das nächste Tuch schon geplant ist. Ich kann mich nur nicht entscheiden ...


Vielen Dank an Monika für die Organisation dieses Knit Alongs! Es hat total Spaß gemacht, zusammen zu stricken!
Und jetzt schlage ich erst mal ein Frühlingsjäckchen an ... ☺

Liebe Grüße schickt euch
Doro



Dienstag, 23. Februar 2016

Happy feet ...

... sind warme Füße ...
Deshalb musste dringend Sockennachschub her.
Einmal aus Drops Fabel in grau und blau-grauen Resten Broken Seed Stitch Socks für die ständig wachsenden (wo soll das noch hinführen?) Füße des Jüngsten in Größe 43:


Dann ein Paar in meinem Lieblingsmuster  Mojo light aus einer Reste-Färbung auf Sockenwolle mit Lurex für die große Tochter in der Ferne, die sommers wie winters Wollsocken mag:

 

Und auch die jüngere Tochter soll nicht unter kalten Füßen leiden:

  
Das werden noch ein Paar Broken Seed Stitch Socks, gestrickt aus einer Walnussfärbung und Glitzersockenwoll-Resten. 
Dieses Muster strickt sich wirklich sehr angenehm abwechslungsreich und ist ideal zur Resteverwertung. Und sieht wirklich schön aus ...




Habt einen kreativen Dienstag mit hoffentlich warmen Füßen!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Mittwoch, 17. Februar 2016

MMM - Knallgrün


Je näher der Frühling kommt, um so mehr ist mir wieder nach Farbe. Während ich im Herbst und Winter tatsächlich lieber dunkle Farbtöne trage (die mir eigentlich nicht stehen sollten ...), fange ich spätestens Mitte Februar an, im Woll- und Stoffvorrat und im Kleiderschrank nach fröhlichen Farben zu suchen. Dann reicht´s mir mit tristem Grau ...

 

Deshalb bin ich auch so froh, dass endlich meine knallgrüne Strickjacke fertig ist. Irgendwie zog sich das Stricken endlos ...



Im letzten Supersale bei Lanade hatte ich mich mit reichlich Drops Baby Merino eingedeckt und gleich nach der Ankunft des grünen Paketes enthusiastisch losgestrickt. Ich wollte gern ein Jäckchen, das von der Länge her sowohl zu Kleidern und Röcken als auch zu Hosen tragbar ist. Und ich wollte gern ein Muster stricken, gegen die Langeweile ☺
Also hab ich mir was ausgedacht ...


  
Die Ärmel sind angestrickt nach der Methode von Silvia, sehr genial eigentlich, trotzdem habe ich beim Maschenaufnehmen einige unschöne Löcher produziert. Da musste ich dann doch noch mal mit Nadel und Faden ran und den Schaden beheben. Jetzt fällt es kaum noch auf.



Passende Knöpfe in schimmerndem Permutt-Grün hatte ich auch - da habe ich mich gefreut☺ Und ich bin sicher, diese Jacke wird ein Lieblingsstück. Das Shirt darunter ist es schon lange, es ist mein erstes nach dem angepassten "Autumn Mod"-Schnitt.



Einen bunten Reigen selbstgeschneiderter (Lieblings-)Kleidung kann man heute wieder auf dem MMM-Blog bestaunen - Inspiration pur ...

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Sonntag, 7. Februar 2016

Summer Shawl Knit Along #2


Heute treffen sich alle begeisterten Tücherstrickerinnen wieder bei Monika zum Vorstellen der Wolle und ihres Traumtuches.
Ich bin immer noch ziemlich verliebt in das große Kuscheltuch Hamburg Calling, aber wenn ich mir so die Wetter-Tendenz ansehe, werde ich wohl so ein dickes Tuch erst mal nicht mehr brauchen.
Passendes Garn hatte ich sowieso nicht wirklich vorrätig, und weil ich mir ja vorgenommen hatte, erst mal nichts Neues zu kaufen, brauchte ich eine Anleitung für Wolle aus dem Stash.
 

Aus 200g dahliengefärbter Merino-Wolle werde ich nun also noch einmal - und dieses mal nur für mich ☺ -  Secret of Change von Veera Välimäki stricken.
Die Tuchform gefällt mir total gut und die Garnfarbe passt wunderbar zu meiner (noch zu nähenden ...) neuen Übergangsjacke aus Walk ☺


Gestern, als ich etwas Zeit hatte, habe ich die Wolle schon mal gewickelt und angestrickt.
Ich hatte ganz vergessen, wie entspannend kraus rechts ist ...
Das kleine Lochmuster und die ungewöhnliche Tuchform entsteht durch verkürzte Reihen.
 
 
Kuchen kann ich zum gemeinsamen Stricken heute leider nicht beisteuern, das Haus ist voll mit Jungvolk mit großem Hunger ... ☺
Aber ein paar Tulpen kann ich auf die Kaffeetafel stellen.

 
Ich bin gespannt, wer sich nun für welches Tuch und welche Wolle entschieden hat!


Habt einen gemütlichen Sonntag!
Liebe Grüße schickt euch
Doro




Mittwoch, 3. Februar 2016

MMM - Square Neckline


Ein Kleid, quasi zum drin wohnen, wollte ich gern haben.
Schlicht und einfach, unbedingt mit Taschen. Und auf jeden Fall aus Baumwollsamt.
Den hatte ich schon vor längerer Zeit für eben diesen Zweck beim stoff-handel mitgenommen.



Nach längerer Schnittmuster-Suche habe ich mich dann für das "Square Neckline" aus der Ottobre 5/2015 entschieden. Das hat Taschen, richtig schön groß.

 

Und auch der eckige Ausschnitt gefiel mir gut.  
Wie in der Ottobre angegeben, hatte ich auch zuerst die Ausschnittkanten mit Formband versehen. Dann bekam ich Angst, mit meinem Dickkopf nicht mehr durchzupassen, weil die Dehnbarkeit damit gegen Null ging. Also habe ich alles wieder entfernt und die Kanten nur versäubert und umgenäht. Tja, und nun ist der Ausschnitt ganz schön weit und steht auch beim Bewegen etwas ab ...



Insgesamt war das Kleid schnell genäht, der Baumwollsamt ließ sich wunderbar verarbeiten (wenn man von den Millionen Fusseln absieht ...), aber es saß gar nicht. Ich habe dann an den Seiten jeweils 3 cm weggenommen und ins Rückteil Abnäher gebastelt. Nun ist es tragbar. Mit den Falten an den Ärmeln bin ich nicht so richtig glücklich, aber weil es "nur" ein Wohnkleid sein soll, sehe ich großzügig darüber hinweg - und auch, weil ich keine Idee habe, wie man das ändern könnte. Wahrscheinlich ist die Raglan-Linie zu kurz?



Trotzdem ist dieses Kleid genau das geworden, was ich mir gewünscht habe: ein Kleid zum drin wohnen. Oft und gern getragen, sehr bequem und mit Tuch auch schön warm.



Heute treffen auf dem MMM-Blog sicherlich wieder viele gutgekleidete Damen, angeführt von Karin in einem wunderbaren Anna-Dress.
 
Liebe Grüße schickt euch
Doro

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...