Mittwoch, 23. März 2016

MMM - immer noch im Zwiebellook


Heute ist wieder so ein Tag, wo mich schon der Blick aus dem Fenster zum Frösteln bringt. Also sind ganz klar mehrere Schichten Kleidung nötig ...


Shirt wieder nach bewährtem angepassten Ottobre-Schnitt aus einem total weichen Baumwoll-Jersey, mit dreiviertel Ärmeln, weil ja jetzt Frühling ist :-)



Die Jacke ist eigentlich ein Probe-Modell aus dem Buch von rosa p., aus einem etwas labberigen Poly-Strickstoff. Das Nähen war ein bisschen mühsam, weil sich der Stoff ziemlich verzog. Vielleicht hätte ich auch lieber Belege basteln sollen, statt, wie angegeben, einfach die Stoffkanten umzuschlagen. Aber ansonsten ein wirklich einfach und schnell zu nähendes Projekt, gefällt mir. Und hat das Potenzial dazu, im Schrank nicht alleine zu bleiben. Die nächste liegt schon zugeschnitten da.



Die Jacke passt ohne Änderug und trägt sich sehr bequem. Noch überlege ich, ob ich sie verschlusslos lasse oder doch einen Knopf annähe. Aber offen getragen mag ich sie auch ...


Heute trifft sich wieder auf dem MMM-Blog ein bunter Reigen Damen in selbstgeschneiderten Kleidern, allen voran Nina in einem wunderschönen Mantelkleid.



Liebe Grüße schickt euch
Doro




Dienstag, 22. März 2016

Auf den Nadeln im März


Die Aktion Auf den Nadeln auf dem Maschenfein-Blog mag ich sehr gern. Wer immer mal wieder da stöbert, bekommt eine Fülle von Strick-Inspirationen und mehr als genug Motivation, die Nadeln zu schwingen. Manchmal ist das gefährlich ... ;-)
 
Aber bevor der März endet, möchte ich doch wenigstens auch noch schnell mein aktuelles Strickprojekt hier (und dort) zeigen:


Ich stricke aus Drops Alpaka doppelfädig einen February Lady Sweater. Und es macht total Spaß. Das Lace-Muster ist wunderbar einfach und mit Nadelstärke 4,5 rückt es ordentlich. Und Raglan stricke ich sowieso am liebsten ...
Bis die Jacke fertig ist, wird es trotzdem noch ein Weilchen dauern. Aber das hält mich nicht davon ab, schon mal nach passenden Knöpfen Ausschau zu halten. Quasi zur Motivation.


  
In der vergangenen Woche gab es auch eine Premiere für mich: ich habe Topflappen für meine Freundin genäht.


  
Die Küche meiner Freundin ist in dunklerem Rot gehalten, deshalb war es gar nicht so einfach, Stoff in diesem Farbton zu finden. Zum Glück hat unser kleiner Stoffladen eine ziemlich gute Auswahl an Patchworkstoffen. Und auch passendes Schrägband.
"Gefüttert" habe ich die Händeschützer auf Anraten meiner Kollegin mit zurecht geschnittenen Wischlappen. Und ich muss sagen - wirklich eine gute Idee!
Die beiden Stofflagen mit dem Isolier-Lappen dazwischen mit dem Schrägband einzufassen, hat mich dann aber ziemlich Nerven gekostet. Ich mag solche Frickelei einfach nicht ...




Ansonsten bin ich fleißig dabei, meine Stoffvorräte ab- und die Sommergarderobe aufzubauen.
Ich nähe Shirts und Reste-Shirts und Probe-Jacken ...



Alles in allem war dieser März also ein wirklich produktiver Monat für mich :-)

Habt einen kreativen Dienstag!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Mittwoch, 9. März 2016

MMM - Frühlings-Shirt


Was für ein herrlicher Tag!
Genau richtig, um das erste der neuen Frühlingsshirts auszuführen.
Wegen der Temperaturen zwar noch mit Strickjacke und Loop, aber immerhin, untendrunter gibt es Dreiviertel-Ärmel :-)
Die Jacke ist ein Lieblingsteil und quasi im Dauergebrauch. Langsam müsste sie allerdings mal ersetzt werden, da die Wolle sehr pillt.


Mein neues Shirt habe ich aus einem länger gehüteten Streifen-Jersey nach dem (kostenlosen) Schnitt Bethioua genäht. Bereits schon zum vierten Mal, aber nur eins davon bisher für mich ... 

 

Ich mag den lockeren Sitz, VokuHila, die leichten Fledermausärmel und die interessante Rückansicht.





Und ich mag die mintfarbenen Streifen - die passen wunderbar zu meiner "neuen" Garderobe ...
Aber am meisten mag ich den Loop. Der ist wirklich etwas Besonderes: gestrickt aus dem ersten Garn, dass ich selber gesponnen habe, aus dem ersten Kammzug, den ich selbst gefärbt habe.

Noch mehr frühlingsbunte Kleidung kann man heute wieder beim MeMadeMittwoch entdecken. Ich freu mich schon auf´s Stöbern ...

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Montag, 7. März 2016

Frühjahrsputz im Kleiderschrank


Es ist März und zumindest meteorologisch hat der Frühling begonnen. Zwar schneit es draußen gerade wieder, aber trotzdem singen morgens schon die Vögel, der Garten ist übersäht mit Schneeglöckchen und die Katzen drängt es kaum noch ins Haus ...
Und mir ist nach Luft und Licht. Auch im Kleiderschrank.

Sehr interessiert verfolge ich auf manchen Blogs die Idee und den Weg zu einem optimierten Kleiderschrank (hier bei schneiderherz oder hier bei machen statt kaufen
Auch meine Schränke sind voll, aber welche Kleidungsstücke trage ich davon wirklich gern? Welche Stücke habe ich schon lange nicht mehr getragen? Welche Teile sind einfach "unkombinierbar"?

Seit ich nähe, kann ich mich vor Inspirationen kaum retten - Stoffe, Schnitte, Kleidungsstile ... Sehr vieles gefällt mir, einiges habe ich ausprobiert, so manches wünschte ich mir. Und dabei habe ich ziemlich viele "Schrankleichen" produziert. Nachhaltiges Nähen sieht doch etwas anders aus ...
Ich habe mich bei der Durchsicht meines Schrankes gefragt, was davon wirklich 100%ig "Meins" ist.
Und dann habe ich aussortiert ...



Aber was möchte ich denn finden, wenn ich in meinen Schrank greife? Welche Farben möchte ich tragen? Welcher Stil passt tatsächlich zu mir? Was brauche ich wirklich? 
Ziemlich sicher war ich mir in meinen Farbvorlieben. Nachdem ich erst sehr gehadert hatte mit dem  Testergebnis "Frühlingstyp" ,finde ich jetzt gerade diese Farben so herrlich leicht ...

Quelle Pinterest



Dann habe ich meine Kleidungsvorlieben ehrlich analysiert.
Obwohl ich Kleider und Röcke bei anderen wirklich super schön finde, bin ich doch einfach eher der "Jeans - und - Shirt"-Typ. Auf Arbeit trage ich meist Arbeitskleidung wegen der besonderen Situation unserer Schüler, da sind Röcke oder Kleider eher hinderlich, aber Shirt und Jeans ideal. Shirts mag ich gerade im Sommer gern mit Muster, Strickjacke oder Cardigan ist fast ein "Muss".

Quelle: Pinterest

Trotzdem möchte ich nicht auf Kleider und Röcke verzichten, gerade Jerseykleider sind ja wirklich sehr bequem und trotzdem schick. Und Anlässe dafür gibt es ja zum Glück auch immer wieder, gerade in diesem Jahr zwei besondere.

Quelle Pinterest

Nach einer gründlichen Bestandaufnahme sieht also mein Plan für die nächsten Wochen (Monate ☺) so aus:
dringend benötigte Shirts aus diesen Stoffen (ein mintgrüner und ein mint-taupe-gemusterter Jersey fehlen auf dem Foto):


je 2 Röcke und Cardigans hieraus (von links: Leinen, Baumwolle, Strick, Jersey):

 

Schlupfblusen aus diesen Stoffen (Viscose, Baumwolle):



Kleider (zum Teil für besondere Anlässe) hieraus (Viscose, Jersey, und ein taupe-farbener bestickter Stoff flattert noch im Wind):


Ja, ich weiß, ziemlich ehrgeizige Pläne. Und von reduziertem Nähen kann man auch nicht gerade die Rede sein. Aber das wollte ich auch nicht. Mein Ziel ist es einfach, gut kombinierbare Kleidung zu nähen, die zu mir passt, die nachhaltig ist und an der ich Freude habe. Und trotz Planung, die ich wirklich für sehr wichtig erachte, möchte ich noch Raum für ein bisschen Spontanität lassen ...
Ich bin also gespannt und werde berichten.

Liebe Grüße schickt euch
Doro






Mittwoch, 2. März 2016

MMM - Eingehüllt


Ein trüber, grauer, ungemütlicher Tag und irgendwie das Gefühl, als krieche die letzte Winterkälte bis in die Knochen ...
Zum Glück gibt es Kleidung, die wärmt, die gemütlich ist und in die man sich einhüllen kann.
Und zum Glück muss ich diese Kleidung nicht erst nähen, sondern kann sie mit ein paar Griffen aus dem Schrank ziehen. So wie heute.


Mein liebster Strickmantel braucht dringend einen Zwilling, damit ich immer mal wechseln kann ...
Leider habe ich auf dem Stoffmarkt am vergangenen Wochenende zwar viel gefunden, aber keinen richtig schönen Strickstoff. 




Das Shirt ist das Ersatz-Shirt vom Weihnachtskleid-Sew Along und wird wesentlich lieber getragen als das Original-Shirt ... So ist das manchmal.
Und den Rock habe ich im vergangenen Jahr aus schönem warmen Walk genäht, sehr bequem mit breitem Jerseybund. 
 
 
Dazu Thermoleggins und Wollsocken, einen heißen Kaffee und ein paar Frühlingsboten auf dem Tisch - und gleich wird es mir wärmer ...

Wer sich heute worin eingehüllt hat, kann man wieder beim MMM entdecken.

Liebe Grüße schickt euch
Doro
 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...