Dienstag, 25. April 2017

Mit der Kamera durch´s Jahr - Bildbearbeitung


Für den April hat Janine sich ein interessantes Thema ausgesucht: Bildbearbeitung.
Ich fotografiere wirklich viel, probiere an der Kamera herum und experimentiere mit Einstellungen und Blickwinkeln. Manchmal habe ich auch einzelne Fotos bearbeitet, vor allem für den Blog: einen Ausschnitt gewählt, Belichtung korrigiert oder Schrift eingefügt. Aber so richtig intensiv habe ich mich mit diesem Thema nicht beschäftigt, auch, weil mich die Einarbeitung in alle Bildbearbeitungsprogramme, die ich bisher ausprobiert habe ( GIMP, Paint.NET), zu viel Zeit kostete. Ich brauche schnelle Erfolgserlebnisse ☺ Deshalb bin ich bei PickMonkey gelandet, einem kostenlosen Online-Programm, leicht und unkompliziert zu bedienen.
Und hab mal ein bisschen rum gespielt.

Das Original:


Schwarz/Weiß mit Farbfokus:


Schärfe-Fokus:


Farbradius:


Und noch ein Original:


düster-romantisch in Schwarz/Weiß ...


... mit einem besonderen Effekt und Kontrast-Veränderung ...


und ins Negative verkehrt:


Vor allem die bearbeiteten Burg-Fotos finde ich ziemlich interessant. Das sollte ich vielleicht öfter mal machen. Und vielleicht lohnt sich ja dann doch die Zeitinvestition in die Einarbeitung in ein professionelles Bildbearbeitungsprogramm.
Vielen Dank, liebe Janine, für diesen Anstoß!

Einen schönen Frühlings-Dienstag wünscht euch
Doro

Mittwoch, 12. April 2017

MMM - Ein Erfolgserlebnis


Ich nähe sehr gern, weil es mein Hobby ist, als Mittel zum Zweck und auch, weil ich einfach ab und zu mal ein Erfolgserlebnis brauche. Da gibt es natürlich Schnitte, die solche Erfolgsgaranten sind. Die hat wohl jede ... Und dann gibt es Schnitte, die noch nicht mal nähtechnisch eine Herausforderung darstellen, aber die einfach nicht sitzen. Manchmal lässt mich so ein Schnitt nicht schlafen ☺
 
 
Da wäre zum Beispiel das Wickeloberteil aus dem Kleiderbaukastenbuch von rosa p. Ich habe im vergangenen Jahr schon zwei Shirts danach genäht, beide mit verschiedenen Anpassungen und keins, das wirklich gut saß. Neulich habe ich einen neuen Anlauf genommen. Und wieder: doofe Passform an mir.

Aber mich hatte der Ehrgeiz gepackt. Das musste doch wohl irgendwie hinzubekommen sein. Zum Glück war noch ein ausreichend großer Stoffrest da. Also Wickeldings abgetrennt, neu zugeschnitten und dabei den Ausschnitt wesentlich spitzer und schmaler gemacht. Ein Bündchen schön stramm gedehnt angenäht und die beiden Vorderteile ziemlich weit überlappen lassen. 
Et voilá: passt!
 
 
Und so kann "bloß ein Shirt" mich total glücklich machen ...
So sehen übrigens beide Wickelteile im Vergleich aus:



Nach diesem Schnitt gibt es bestimmt noch ein paar Shirts, jetzt, wo ich weiß, dass ich damit ein Erfolgserlebnis haben werde ☺

Am Sonntag habe ich das Shirt schon mal Probe getragen, bei herrlichstem Frühlingswetter in traumhafter Landschaft. Mit Seidenloop und Rosa P.-Jäckchen:
 




Jetzt freue ich mich schon auf das Stöbern beim MeMadeMittwoch - angeführt von Dodo in einem wunderbaren Frühlingsrock.

Liebe Grüße schickt euch
Doro



Dienstag, 11. April 2017

Meerweh


Zum letzten Geburtstag bekam ich von einer Freundin Rollags aus einer Merino-Seidenmischung in Lieblingsfarben geschenkt - selbstgefärbt, selbstkardiert und gerollt - mit dem passenden Namen "Meerweh".


Im Winter packte mich das Spinnfieber. Ein bisschen Respekt hatte ich schon vor den gerollten "Würmern", ich hatte gelesen, dass man sie mit langem Auszug verspinnt und damit noch überhaupt keine Erfahrung. Nach einigem Rumprobieren und ein paar Youtube-Videos später stellte ich dann fest, dass sich die Rollags ganz wunderbar "normal" verspinnen lassen. Es machte einfach nur Spaß.




Verzwirnt habe ich das Garn dann mit einem sehr dünnen Merino-Konengarn in türkis, leider nur einfädig. Mit zwei Fäden wäre das Ergebnis wahrscheinlich gleichmäßiger geworden.


Aber macht nichts - ich bin ganz verliebt in das Garn! Die Farben sind einfach herrlich und die Wolle sooo weich ...


Nun habe ich hier zwei Stränge von je ca. 140g und einer Lauflänge von ca. 275m auf 100g. Jetzt überlege ich immerzu, was ich schönes daraus machen könnte. Obwohl - vielleicht streichele ich die Stränge einfach noch ein bisschen ☺


Habt einen kreativen Dienstag!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Mittwoch, 5. April 2017

MMM - Frühlingserwachen


Der erste Mittwoch des Monats steht ab jetzt auf dem MMM-Blog unter einem besonderen Motto,  im April heißt es "Frühlingserwachen".
Und passenderweise habe ich vor ein paar Tagen eine Frühlings-FrauAiko - sogar eine aus Webware - genäht.


Der Stoff war ein Coupons vom vorletzten Stoffmarkt, wunderbar leicht, weich und knitterarm. Beim Zuschneiden habe ich mich etwas vertan und den angepassten Schnitt für die Jersey-Version genäht, aber das Blusenshirt passt trotzdem gut.


Im Moment brauche ich allerdings noch eine Jacke darüber. Nachdem die vergangene Woche uns mit so viel Wärme verwöhnt hat, kommt es mir jetzt doppelt so kalt vor. Aber zum Glück habe ich meinen vielgeliebten Strickmantel ...


Und aus dem Rest vom Coupon hat die beste Freundin noch eine FrauFrida bekommen.

 

Nun freue ich mich schon auf viele Frühlingskleider-Inspirationen beim MeMadeMittwoch. Vielen Dank für die Organisation!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Sonntag, 2. April 2017

Mit der Kamera durchs Jahr: Neues Leben


Die letzten März-Tage waren bis oben hin vollgepackt mit Terminen und Verpflichtungen. Deshalb habe ich es leider nicht rechtzeitig für Janines März-Foto-Aktion geschafft, obwohl ich wirklich viele Fotos gemacht habe. Nun denn - dann zeig ich sie euch eben Anfang April.


 Das kleine Wäldchen am Dorfende ist weiß - weiß vor lauter Buschwindröschen. Ich freu ich sooo darüber!



Im Garten beginnt es auch zu blühen. Ganz besonders schön finde ich, dass die wilden Primeln, die ich im letzten Frühling aus der Schweiz importiert habe, wiedergekommen sind. Ich hatte schon Bedenken ... Nun hoffe ich, sie vermehren sich wie verrückt und füllen den Vorgarten, irgendwann.


Auch verheißungsvolle Knospen gibt es: an der Rispenhortensie, die eine Erinnerung an ein ganz besonderes Fest im letzten Jahr ist:


... und die Forsythien blühen jetzt auch.



Unser kleines Katzenmädchen erlebt seinen ersten Frühling und weiß gar nicht, wohin zuerst. Überall beginnt es zu krabbeln und zu fliegen.


Neues Leben ist auch in Planung bei Familie Ente:


Und im Ort gibt es endlich auch neues Leben: die alte Dorfschule wurde saniert und beherbergt seit vier Wochen ein Kinderbildungszentrum - Kindergarten und Schule für insgesamt 100 Kinder.


In diesem Monat liegt der Fokus von Janines Aktion auf Fotobearbeitung und ich hoffe, dann bin ich wieder pünktlich.

Einen schönen Frühlingssonntag wünscht euch
Doro

Dienstag, 28. März 2017

Klitzeklein


Dieses Jahr steht ganz im Zeichen der Wollresteverwertung. Das ist manchmal gar nicht so einfach.
Von manchen Garnen habe ich  noch genug für ein größeres Projekt, aber hier liegen auch ziemlich viele kleine Reste-Knäulchen herum. Und dafür fehlten mir bislang immer die Ideen.
Dann las ich diesen Beitrag bei Tüt und war begeistert.


Bei ravelry finden sich viele Anleitungen für klitzekleine Stricksachen, unter anderem diese. Sooo niedlich ... 
Also schnell farblich zusammen passende Wollreste gesucht und los gestrickt.


Danach waren immer noch ein paar Reste übrig. Bei mme ulma fand ich die Anleitung für babyleichte Zwergenmützchen - vielen Dank dafür! -  und damit bekamen auch die letzten blau-grünen Knäulchen ihre Bestimmung.


Noch ist kein kleiner Erdenbürger in Sicht, der die Sachen tragen könnte. Aber wer weiß, manchmal geht so etwas schneller als man denkt ... ☺

Habt einen kreativen Dienstag!

Liebe Grüße schickt euch
Doro



Mittwoch, 22. März 2017

MMM - Ravello


Eigentlich hatte der Wetterbericht für diese Woche schon richtig frühlingshafte Temperaturen angesagt. Und dann kam Kälte und Regen ... Gerade passend zum Wetter wurde mein Ravello fertig, den ich schon im Januar begonnen hatte. Ich bin eine Strickschnecke ...

 

Getreu meinem Motto, dieses Jahr vorwiegend Reste oder Vorhandenes zu verarbeiten, habe ich den Pulli aus einem großen Rest Holst Supersoft gestrickt, einfädig, mit NS 3,5, in Größe M.


Den Ausschnitt habe ich einfach nur mit Stäbchen umhäkelt, weil ich diese Weite gern mag


Ich mag auch die gefakten Seitennähte aus linken und rechten Maschen.


Der Pulli ist ein echtes Leichtgewicht - er wiegt tatsächlich nur 160g!
Trotzdem bin ich vom Garn nicht so begeistert. Es ist beim verstricken sehr hart und reißt leicht. Manchmal hatte ich eine richtige Rille im Finger, der den Faden hielt ...
Auch das Strickbild war sehr unregelmäßig. Das hat sich nach der ersten Wäsche zum Glück schon etwas verändert. Auch weicher ist der Pulli geworden. Obwohl da schon noch was gehen könnte ...
Nun habe ich immer noch über 50g Restgarn. Was mache ich jetzt damit?


Vielleicht bekomme ich ja eine Idee beim heutigen MeMadeMittwoch! Vielen Dank für die Organiation dieses immer wieder inspirierenden Treffens ...

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Dienstag, 21. März 2017

Nachtrag


Bevor der Frühling endlich so ganz richtig ankommt, zeige ich euch heute noch ein letztes Winter-Teil. Nicht für mich, sondern für unsere große Tochter. 


Ich freu mich immer total, wenn sie mich bittet, etwas für sie zu nähen. Im letzten Herbst kaufte sie auf dem Stoffmarkt diesen Sommersweat für ein Shirt. Eine ganze Weile hatte ich keine Idee für einen Schnitt, bis ich Frau Aiko kennen und lieben lernte. Für unsere Große habe ich sie ohne Änderungen in Größe S genäht, nur die Ärmel habe ich verlängert und unten ein breites Bündchen angenäht.


 Aus dem Rest und einem Stück weinroten Jersey gab es noch ein "Lüttes Tuch" - übrig blieben wirklich nur klitzekleine Stoffschnipsel. So mag ich das ... 


Und ich freu mich echt sehr über dieses Foto: zwei Toms und eine Frau Aiko ☺



Nun fehlt nur noch die vorletzte im Bunde - die ging natürlich auch nicht leer aus.

Habt einen tollen kreativen Dienstag!

Liebe Grüße schickt euch
Doro


Mittwoch, 15. März 2017

MMM - Frühlingsjacke


Gestern habe ich kurzentschlossen alle Winterschuhe und -jacken weggeräumt.Ich mag jetzt einfach keine dicken Sachen mehr sehen ... 
So bin ich also heute morgen los: Walkjacke und Frühlingstuch vom letzten Jahr.


Beim Umsortieren fiel mir nämlich meine Jacke vom letzten Herbst wieder in die Hände, die mir eigentlich zu groß geraten war und die ich dehalb gar nicht mehr oft getragen hatte. Ich habe ein bisschen rum probiert, wie ich sie enger nähen könnte. Und es war eigentlich ganz einfach: die Einfassstreifen nach innen klappen, ...


... Druckknöpfe annähen, fertig.



Jetzt ist die Jacke gut 10 cm enger und passt viel besser. Und hat trotzdem noch Platz für Zwiebellook.




Darunter trage ich heute meine MaMina aus Viskose, es ist so schön warm, dass es noch nicht mal eine Strickjacke darüber braucht. Herrlich!



Und jetzt freue ich mich schon auf die geballte Inspiration an frühlingshaften Kleidern beim MeMadeMittwoch.

Habt einen schönen Tag!
Liebe Grüße schickt euch
Doro




Sonntag, 12. März 2017

12 von 12 im März 2017


Heute ist Sonntag. Und schon der 12. März - also Zeit für 12 Bilder meines Tages, wie immer gesammelt bei Caro.

Ich werde zeitig wach, aber nicht, weil der Wecker klingelt, sondern die Vögel so herrlich laut zwitschern. Dann noch im warmen Bett zu liegen und ihnen zuzuhören, ist für mich Genuss pur. Der Blick aus dem Fenster ist auch verheißungsvoll: zwar ein frostiger Garten, aber blauer Himmel.



Zum Frühstück erscheinen alle Familienmitglieder kleckerweise. Das ist in Ordnung, alle hatten eine anstrengende Woche.
 Nach dem Frühstück schnell ein bisschen Ordnung machen und die Stoffmarkt-Ausbeute von gestern noch mal sichten, bevor sie in den Wäschekorb wandert. Wir haben einige Viskose-Coupons gekauft, für Frau Aikos und Frau Fridas für die Mädels und mich.

Weil ich gestern schon vorgekocht habe, kann ich ein bisschen in der Sonne sitzen und stricken. Dieser Pulli wird irgendwie gar nicht fertig, immerhin bin ich wenigstens schon beim zweiten Ärmel.

Dann zieht es mich aber dringend in den Garten, auf die Schneeglöckchenwiese. Jetzt brauche ich schon keine Gummistiefel mehr ...

 

Ich bin jedes Jahr aufs neue überrascht, wie sehr sich die weißen Glöckchen in einem Teil des Gartens ausbreiten.




Wer im Garten ist, ist nie lange alleine. Einer der Tiger liegt immer auf der Lauer.


Dann wird es Zeit, das Essen vorzubereiten. Wir haben lieben Freunde-Besuch ab Mittag, dafür fährt die große Tochter schon vor dem Essen wieder nach Hause. Also habe ich ein lachendes und ein weinendes Auge.


Wir sitzen hinterher noch lange am Tisch und erzählen, aber irgendwann haben wir das Bedürfnis nach Bewegung. Also drehen wir eine Runde ums Dorf, natürlich immer auf der Sonnenseite ☺
 
Überall beginnt es zu blühen, sogar da, wo man es nicht vermutet.

Bevor unser Besuch sich dann wieder auf die Heimfahrt macht, gibt´s noch eine kleine Stärkung: zwei Bleche Apfeltaschen, weil wir die alle total gern mögen.



Langsam geht die Sonne unter ...


... und wir machen es uns jetzt noch ein bisschen gemütlich.



Ich hoffe, ihr hattet auch einen erholsamen, schönen Sonntag.
Kommt gut in die neue Woche!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...