Samstag, 23. Dezember 2017

WKSA 2017 - Finale



Am Tag vor Weihnachten findet auf dem MMM-Blog das obligatorische Präsentieren der gemeinsam genähten Weihnachtskleider statt.
Und ich kann staunend vermelden: ich habe tatsächlich zwei - also ZWEI! - Kleider genäht. Da kann die Adventszeit also gar nicht sooo stressig gewesen sein ... Obwohl, beide Kleider waren eine sogenannte "sichere Bank" und außerdem hatte ich eine Woche zwangsfrei wegen eines heftigen Infektes, der zum Glück nicht meine Fähigkeit, Nähmaschinen zu bedienen, eingeschränkt hat.

Hier nun also Kleid Nr.1:


Dieses Kleid ist wirklich ein Glückfall. Der Strickjacquard ließ sich problemlos vernähen und trägt sich wunderbar. Schnitt ist die "Else", die ich mir vor längerem passend gemacht habe. Ich habe nicht vergessen, Nahttaschen einzunähen und alle Säume per Hand angenäht. Und ich habe sogar gleich zwei passende (Kunstleder-)Gürtel gefunden ☺

 
Aber ich werde das Kleid ganz sicher auch ohne Gürtel tragen, das ist nämlich gerade an Weihnachten super bequem ...


Kleid Nr.2 ist nach bewährtem rosa p.-Schnitt genäht. Allerdings habe ich die Schultern etwas verbreitert und nun sitzen die Brustabnäher nicht mehr genau da, wo sie hingehören. Das muss ich beim nächsten Kleid noch mal anpassen. Ansonsten ist auch dieses Kleid perfekt für die kommenden Tage.


Den Romanit habe ich vor längerer Zeit gekauft - ich vermute mittlerweile allerdings, dass der Anteil an Baumwolle darin ziemlich gering ist ... Aber dafür ist das Kleid völlig knitterfrei und übersteht vermutlich auch Couchtage ohne erkennbare "Schäden". Und an die Nahttaschen habe ich auch hier gedacht ☺
Vom Sitz des Rückteils bin ich  recht angetan, da hatte ich sonst mehr Stoff ...


Dieses Kleid wird mein Silvester-Kleid und mit mir an diesem Tag den 80. Geburtstag meines Schwiegervaters feiern.
Und außerdem ist es auch mein Dezember-Projekt für die 12 colours of handmade fashion. Zwar nicht tiefschwarz, aber dunkelanthrazit. Dunkler geht für mich nicht ...


Vielen Dank an die Organisatorinnen des SewAlongs! Es hat wieder viel Spaß gemacht, zusammen Kleider zu nähen! 
Nun bin ich gespannt auf all die anderen Werke und verabschiede mich damit für dieses Jahr.


Habt ein gesegnetes Weihnachtsfest und kommt gut ins Neue Jahr!

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Schnitt Kleid Nr.1: Else in GR.36 mit U-Boot-Ausschnitt und weitem Rock von schneidernmeistern
Stoff: Strickjacquard vom stoffbüro
Schnitt Kleid Nr.2: "Ein Schnitt vier Styles" von rosa p.
Stoff: Romanit vom Stoffhandel Arnstadt

verlinkt: MMM-Blog
                 12 colours of handmade fashion
              




Dienstag, 19. Dezember 2017

Advents-Premiere


In diesem Advent gab es für ich eine Premiere: ich war mit meinen liebsten Kolleginnen in einer Kerzenvilla - einem Paradies voller Farben.



Und dort habe ich zum ersten Mal im Leben selber Kerzen gezogen ...


... und gegossen.


Ich habe gar nicht geahnt, welche Freude das macht! Es war ein wunderbarer Abend in nettester Gesellschaft und mit für mich wirklich erstaunlichen Ergebnissen.


Das Quartett der gezogenen Kerzen habe ich in zwei Paare geteilt: eins blieb original, eins bekam zum Schluss ein kurzes Bad in Effektwachs spendiert. Interessant, wie sich die Optik veränderte.


Und nun habe ich Blut geleckt - oder Wachs? Auf jeden Fall werde ich diese Experimente wiederholen ...

Liebe Grüße schickt euch
Doro

verlinkt: creadienstag



Dienstag, 12. Dezember 2017

Kleinigkeiten


Die Adventszeit ist eine Zeit voller Heimlichkeiten, Überraschungen, Wichteleien ...
Kinder, Kollegen, Freunde - für jeden soll es etwas Besonderes sein, eine Kleinigkeit zum Freuen.


Ohne Fröbelsterne geht natürlich nichts ☺
Und dieses Jahr bekommen die Kollegen noch eine Backmischung für leckere Cookies:


Rohrzucker, Haferflocken, Schokotröpfchen, Mehl, Zucker - bunt geschichtet in ein Weck-Glas.


Eine passende Keramikschüssel fand ich bei Depot - die hätte ich auch selber gern ...


Das Glas in die Mitte gestellt, mit Fröbelsternen aufgefüllt - fertig ist die Kleinigkeit, über die sich die Kolleginnen hoffentlich freuen.


Liebe Grüße schickt euch
Doro

verlinkt: creadienstag


Sonntag, 10. Dezember 2017

WKSA 2017 - Zwischenstand



Kinder, wie die Zeit vergeht ... 
Schon ist der zweite Advent und damit Zeit für einen Zwischenstandsbericht beim gemeinsamen Weihnachtskleider-Nähen.
Eigentlich hatte ich ja vor, eine Streifen-Else für die gemütliche Zeit zu nähen. Aber dann musste ich beim Schnitt auflegen feststellen, dass ich viel zu wenig Stoff hatte. Das ist mir ein völliges Rätsel ... ich hatte den Stoff extra für dieses Kleid bestellt. 
Aber - da lag noch dieser Jacquard aus dem stoffbüro. Ursprünglich für einen Strickmantel gedacht, wird er jetzt ein Weihnachtskleid. Und auch wenn das Design "Federkleid" heißt, ich finde, es sieht wie Tannenbäume aus ☺


Auch hier hat der Stoff nicht ganz gereicht (was denke ich mir eigentlich beim Stoffkauf???), deshalb gibt es nur Dreiviertel-Ärmel. Macht aber nichts, ich schiebe lange Ärmel sowieso immer hoch.
Außerdem habe ich dieses Mal nicht vergessen, Nahttaschen einzubauen.


Den Ausschnitt habe ich mit einem Beleg versäubert und am Ende habe ich vor, alle Säume von Hand umzunähen.


Das rosa p.-Kleid ist auch schon zugeschnitten. Dieses Mal habe ich sogar noch Stoff übrig ☺ Daraus könnte ich noch ein Raglan-Shirt nähen ... irgendwann.


Vom Projekt Blusenshirts gibt es noch nichts Neues zu berichten. Wahrscheinlich verschiebe ich das auch auf´s nächste Jahr. Die Zeit wird wohl gerade für die Kleider reichen.

Die Zwischenstände aller anderen Weihnachtskleider werden wieder hier gesammelt. Vielen Dank dafür!


Habt einen gemütlichen zweiten Advent!
Liebe Grüße schickt euch
Doro


Mittwoch, 6. Dezember 2017

MMM - Warm und gemütlich ...


... brauche ich es gerade. Eine Erkältung hat mich fest im Griff und aus meinem vollen Alltag "gebeamt". Nun kuriere ich mich aus und nehme mir Zeit. Weil es einfach nicht anders geht.
Und kleidungstechnisch trage ich Sachen, die gemütlich sind und in die ich mich einkuscheln kann. Nicht die neuesten, nicht die schicksten, aber sehr geliebt.


Strickmantel und Kleid sind Ottobre-Schnitte, das Tuch aus Drops Cotton Merino nach der Anleitung "Hamburg Calling" gestrickt.
Erst war ich etwas skeptisch wegen der Tuchform, aber mittlerweile finde ich sie einfach ideal. Wärmt wunderbar Hals, Schultern und Bronchien und rutscht trotz Bewegung nicht umher. Davon hätte ich gern noch eins in einer anderen Farbe ...


Das Kleid passt auch zum Thema des heutigen MeMadeMittwoch: zwar nicht mein größter Reinfall (von dem gibt es keine Fotos), aber schon nicht ohne Hürden. Die Passform war original nach Schnitt und ohne Änderungen unterirdisch. Weil ich aber den Stoff - einen Strickjacquard - so schön fand, trennte ich, schnitt weg und nähte ab, bis das Kleid einigermaßen saß. Mit den Taschen hatte ich meine Schwierigkeiten, ich hatte keinen passenden dünnen Jersey für die Innentasche und musste einen dunkleren Rest nehmen. Egal was ich versuchte, die Innentasche schaute immer etwas raus, trotz des Versuches, sie zu fixieren. Das störte mich fürchterlich ...


Auf dem Foto seht ihr auch, wo ich (unter anderem) abgenäht habe. 
Neulich habe ich diese Naht wieder aufgetrennt. Vielleicht ist das Kleid etwas eingegangen nach den vielen Wäschen oder die lockere Form stört mich nicht mehr, jedenfalls bin ich damit jetzt ganz zufrieden. Die Taschen habe ich innen wieder mit ein paar Stichen unsichtbar fixiert und siehe da, nun rutschen sie nicht mehr hoch.


Ende gut, alles gut.
Ich geh mich jetzt weiter ausruhen und bin schon gespannt auf den bunten Reigen selbstgemachter Kleidung - ob nun gelungen oder nicht - auf dem MMM-Blog.

Liebe Grüße schickt euch
Doro

Schnitt Strickmantel: Gorgeous Grey Ottobre 5/15
Schnitt Kleid: Relaxed Ottobre 5/16
Stoff: Rippenstrick und Strickjacquard vom Stoffhandel
verlinkt: MeMadeMittwoch

Dienstag, 5. Dezember 2017

Mützenparade


In meinem Stoffschrank sammelten sich über die Jahre ziemlich viele Reststücke an. Zu groß zum wegwerfen, zu wenig für ein Projekt. Ein paar habe ich schon zu "Untendrunter" vernäht, aber es lagen immer noch zu viele Reste da. Dann kam die Planung für den Adventsmarkt am 2. Advent - und plötzlich war sie da, die Idee: ich nähe Beanies!


 Schnitte dafür gibt es sicher viele, mein erprobter ist dieser hier von Hamburger Liebe. Genäht von Klein bis Groß, aus Jersey und Sweat, alle zum Wenden.


Zwei davon sind richtige Weihnachtsmützen mit Sternen:



Bei der blauen Beanie habe ich kuschelweichen Sweatstoff vernäht. Und als Innenmütze einfach die linke, herrlich weiche Innenseite verwendet, so wie für die Sternenapplikation auch.
 Und für die untere Beanie kam ein Lieblingsstoffrest unter die Maschine: ein toller Doubleface-Strick. Jetzt kann man sich aussuchen, ob man gestreift oder gepunktet bemützt sein möchte, ganz nach Laune.


Nun bin ich schon gespannt, ob sie neue Köpfe finden ;)

Liebe Grüße schickt euch
Doro


Schnitt: Beanie von Hamburger Liebe
Stoff: Jersey- und Sweatstoffreste aus meinem Vorrat
verlinkt: creadienstag

Sonntag, 26. November 2017

WKSA 2017 - Ich habe mich entschieden ...



... und sogar bereits Stoff.
Ja und ja! 
Nachdem ich das erste Treffen versäumt habe, steige ich heute ein - und hoffe, meine Zeit reicht tatsächlich, um wenigstens EIN Projekt zu schaffen. Eigentlich gäbe es da nämlich mehrere.
Zuerst also das Projekt Weihnachtskleid, schlicht und bequem. 
Dafür habe ich zwei Stoffe, einen gestreiften Sommersweat, der eine "Else" von schneidernmeistern werden soll und einen grauen Romanit für ein Kleid aus "Ein Schnitt, viel Styles" von rosa p.


Das zweite Projekt sind Blusen bzw. Blusenshirts. Auch dafür gibt es schon (ziemlich) konkrete Vorstellungen und auch den passenden Stoff: Viskose (oben) und Seiden-Batist.


 Daraus möchte ich mir gern eine Bluse Bellah von prülla und entweder FrauYoko oder FrauNina von fritzi/schnittreif nähen. 
Also, der Plan steht. Nun muss ich schnell die Weihnachtsgeschenke-Näherei fertig bekommen, dann kann ich los legen ...

Wie die Pläne der anderen Mitnäherinnen aussehen, wird heute auf dem MMM-Blog gesammelt.
Vielen Dank für die Organisation!

Habt einen erholsamen, gemütlichen Sonntag!
Liebe Grüße schickt euch
Doro




Mittwoch, 22. November 2017

NovemberGrau



Diese Jacke war eigentlich mein Oktober-Projekt für die 12coloursofhandmadefashion. Ich lag auch wirklich gut in der Zeit, jedenfalls mit dem Zuschnitt. Dann kam das reale Leben, verschiedene andere Nähaufträge und schließlich der sehr Nähmaschinen-unfreundliche Stoff dazwischen. Fast war ich so weit, das unfertige Teil in eine Tüte zu packen und dem Altkleidercontainer zu spenden. 


Aber dann siegte mein Ehrgeiz. Weil: genau so eine Jacke wollte ich haben. Schon eine ganze Weile spukte mir die Vorstellung von ihr im Kopf herum. Also bezwang ich den Stoff, einen rutschigen Strick-Jacquard, nähte den Halsausschnitt und beide Vorderteile mit Belegen und kämpfte zwei Tage mit dem Knopflochfuß meiner Nähmaschine. Das war wirklich ein Drama - und schön sind die Knopflöcher trotzdem nicht geworden. Aber daran ist natürlich nur der Stoff schuld ...


Nachdem die Jacke fertig war, hängte ich sie in den Schrank und wollte sie erst mal gar nicht mehr sehen. Aber nun habe ich für morgen eine Einladung zu einem Jubiläumskaffee bekommen. Ganz zwanglos, aber bitte nicht zuuu leger. Hurra! Da hab ich jetzt genau das passende ☺
Und interessanterweise gefällt mir die Jacke nun total gut. 
Erstaunlich, was so ein paar Wochen Abstand ausmachen ...


Liebe Grüße schickt euch
Doro
Schnitt: aus dem Buch "Ein Schnitt, vier Styles" von rosa p.
Stoff: Strick-Jacquard von stick&style 
verlinkt: MeMadeMittwoch 
               


Dienstag, 21. November 2017

Wristwarmers


Am zweiten Adventssonntag findet zum ersten Mal in unserem Dorf ein Adventsmarkt statt. Viele Vereine werden sich beteiligen, es wird die obligatorischen Glühwein-, Bratwurst- und Waffelstände geben, aber auch Kreatives und Handgemachtes soll angeboten werden. Dafür haben wir - ein paar befreundete Frauen - uns zusammen getan und schon seit dem Sommer geplant und gewerkelt.
Ich wollte dafür in erster Linie Materialien aus meinem Vorrat verwenden und so wenig wie möglich dazu kaufen. Das ist mir bis jetzt ziemlich gut gelungen, so wie bei diesen Handstulpen:


Die Idee für den Farbmix bekam ich beim Stöbern auf Pinterest (seeeehr gefährlich ...), die Garne sind Reste von Pullis und Tüchern und wunderbar weiche, handgefärbte Merino-Seiden-Mischungen.


Den Anstoß für die Ringelstulpen gab eine liebe Freundin, die auch gerade solche strickte. Danke für deine Inspiration!


Bei diesen Stulpen habe ich dahliengefärbte und ungefärbte Merinowolle zusammen verstrickt - und eigentlich würde ich die gerne selber behalten. Na, mal sehn ... ☺


Liebe Herbstgrüße schickt euch
Doro

verlinkt: creadienstag

Mittwoch, 8. November 2017

MMM - Betula


Ich gebe es zu, ich hab lange überlegt, ob ich den Schnitt "Betula" wirklich brauche. Und nein, eigentlich brauchte ich ihn nicht. Aber dann kamen die Herbstferien und der geplante Urlaub, der ins Wasser fiel - da habe ich mir zum Trost den Schnitt gegönnt.
Ich mag Raglan sehr und auch die vielen Details, die der Schnitt mitbringt. Meine erste Version habe ich aus einem Meter Sommersweat genäht, deshalb musste ich an den Ärmeln ein bisschen stückeln. Raglan braucht wohl mehr Stoff als ein "normaler Schnitt" ...


Auch für die geteilten Bündchen hatte ich nicht mehr genug Stoff, aber weil die Innenseite so herrlich froschgrün ist, boten sich Rollbündchen quasi an. Die passen auch gut zum asymmetrischen Saum.


Ich habe den Schnitt erst mal komplett ohne Änderung genäht, aber beim nächsten Sweater werde ich die Raglan-Linie verlängern. Dieses Problem habe ich eigentlich bei jedem Raglan-Schnitt und auch bei Strick-Anleitungen. Mal sehen, ob es so klappt, wie ich es mir vorstelle.
Trotzdem trage ich meine Betula total gern - ich mag den Schnitt und ich mag seit neuestem Sommersweat. Der ist für mich einfach ideal: weich und kuschelig, aber nicht zu warm. Und mein Seidenloop hat den perfekten Grünton dazu ☺


Liebe Grüße schickt euch
Doro

Schnitt: Betula von fabelwald in Gr.36
Stoff: Sommersweat von der Traumbeere
verlinkt: MeMadeMittwoch

Dienstag, 7. November 2017

Auf der Suche nach Meer ...


Drei kleine Abenteurer machten sich eines Tages auf den Weg, das Meer zu finden.
Sie hatten schon viel davon gehört: vom Rauschen der Wellen, vom Tosen des Windes, vom Sand unter den Füßen und von großen Schiffen auf weiter Fahrt.
Und nun wollten sie das alles mit eigenen Augen sehen.
Doch der Weg war weit und beschwerlich - immer der Nase nach über Stock und Stein, durch Wald und Feld und Berg und Tal.


Plötzlich, nach vielen Tagen auf Wanderschaft, hörten die drei Abenteurer ein unbekanntes Geräusch. Ein Donnern und Rauschen, so laut, dass sie kaum ihr eigenes Wort mehr verstehen konnten. Und ein Sturm kam auf, der sie fast umwehte. Kaum hatten sie noch festen Halt unter ihren Füßen. Mühsam kämpfen sie sich voran ...


... und auf einmal blieb ihnen der Mund vor Staunen offen stehen: Wasser, so weit das Auge sehen konnte, Wellen, auf denen weiße Schaumkronen ritten und ein Himmel, der das Wasser berührte.


Die drei kleinen Abenteurer konnten sich nicht satt sehen, nicht satt riechen, nicht genug vom Wind um die Nase bekommen und vom Sand zwischen den Zehen. Und wussten: hier ist unser Sehnsuchtsort, hier wollen wir bleiben.

Irgendwann jedoch zog es sie wieder in die weite Welt, auf der Suche nach neuen Abenteuern - und nach neuen Freunden, mit denen sie ihre Abenteuer erleben können. 
Ich bin gespannt, welche Freunde sie finden werden ...

Liebe Grüße (mit großem Meerweh ...) schickt euch
Doro

Strickpüppchen wie hier aus Resten pflanzengefärbter Wolle
verlinkt: creadienstag
 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...