Mittwoch, 13. September 2017

12 von 12 im September


Gestern war der 12. September und ich habe endlich(!) mal wieder daran gedacht, 12 Fotos von meinem Tag zu machen, wie immer hier von Caro gesammelt.
Los gehts:

Das Aufstehen fällt mir momentan schwer, ich kann noch nicht so gut mit der morgendlichen Dunkelheit umgehen. Also erst mal einen Kaffee zum Wachwerden. Und vor lauter Müdigkeit hab ich sogar vergessen, die Kerzen anzuzünden ... ☺


 Dann schnell die Spülmaschine noch ausräumen - und los zur Arbeit.


Dort war gestern ziemlich viel los, einiges veränderte sich, Verhalten forderte heraus und trotzdem gab es immer wieder viel Grund zum Lachen. Ich konnte sogar pünktlich Feierabend machen ☺
Und als ich in die Hofeinfahrt zu Hause einbog, kam die Sonne raus.

 
Also nutzte ich die Gunst der Stunde und das sonnige Plätzchen auf dem Balkon, um eine Runde zu stricken.

   
Allerdings gesellte sich ziemlich bald das Katzenmädchen zu mir und ich musste die Wolle schleunigst in Sicherheit bringen.


Mittlerweile war die erste Waschmaschinenladung, die ich gleich nach der Arbeit angestellt hatte, fertig. Nummer zwei und drei folgten direkt hinterher. Zum Glück haben wir einen überdachten Wäscheplatz, denn in der Zwischenzeit goss es wieder wie aus Kübeln.


Die Kinder kamen zum Glück relativ trocken nach Hause. Sie bekamen warmes Mittagessen, der Mann und ich einen Kaffee und sehr leckeren Zucchini-Kuchen. Der schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch eine wunderbare Möglichkeit, der Zucchini-Schwemme nicht nur durch Kochen Herr zu werden.
Und an die Kerzen habe ich dieses Mal gedacht ☺


Als der Regen eine kurze Pause einlegte, sprang ich mal schnell durch´s nasse Gras, Äpfel aufsammeln ...


... und Brombeeren pflücken.


Den Stangenbohnen hab ich noch einen Tag gegeben, vielleicht kommen dann genug für einen Eintopf zusammen. Das, was da noch hängt, sind sowieso die letzten Reste, wir hatten in diesem Jahr eine wirklich reiche Bohnenernte.


Draußen regnete es wieder und ich kochte aus den Falläpfeln Apfelmus. Vielleicht gibt es heute Eierkuchen dazu ...


Vor dem Abendessen noch schnell den Küchentisch leer geräumt und einen Schnitt geklebt. So langsam hab ich Lust auf Herbst-Nähereien.


Und dann bekamen wir eine spontane Auf-ein-Glas-Wein-Einladung zu Freunden. Deshalb bekam ich den Post auch nicht rechtzeitig gestern Abend fertig. Macht aber nichts, es war wirklich schön.
Solche spontanen Einladungen gibt es einfach zu selten, auch von uns. Das sollten wir ändern ...

Ich hoffe, ihr hattet gestern auch einen schönen Tag und schicke euch liebe Grüße!
Doro


Kommentare:

  1. Danke für deine Bilder. Danke für dein Mitnehmen in den Tag.
    Ja, das morgendliche Aufstehen im Dunkeln ist so ungewohnt - und kam, nach meinem Gefühl, so plötzlich.

    So, ich geh mal weiter deine Zeilen lesen.
    Hab einen frohen Tag!
    ♥lichst, Gisa

    AntwortenLöschen
  2. Na wie gut, dass das reale Leben das virtuelle immer noch schlägt... Habs auch am 13. gern gelesen.

    AntwortenLöschen
  3. Na wie gut, dass das reale Leben das virtuelle immer noch schlägt... Habs auch am 13. gern gelesen.

    AntwortenLöschen
  4. Wir sollten uns auch mal spontan auf ein Glas Wein treffen!
    Und was nähst du da wieder nettes?? Ich bin gespannt!
    Oh ja, Eierkuchen und Apfelmus! Ich bon morgen alleine zum Essen. Und nun muss ich gerade gar nichts mehr erfinden!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen

Danke für alle lieben Worte!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...